Sonntag, 17. Februar 2013

Rainer M. Schröder - Liberty 9: Sicherheitszone



Autorin: Rainer M. Schröder
Titel: Liberty 9: Sicherheitszone
Preis: 18,99€
Seiten: 496
Verlag: cbj
Erscheinungstag: 27. August 2012
ISBN-10: 3570154645
ISBN-13: 978-3570154649

Mehr über das Buch?!
Das Buch kaufen?





Kendira lebt in einer Sicherheitszone, Liberty 9. Ihre Freunde und sie sind Electoren. Die sogenannten Auserwählten deren Lebensaufgabe es ist, ihren Dienst im Lichttempel anzutreten. In Liberty 9 gibt strenge Regeln und Gesetze. Wer gegen diese verstößt wird hart bestraft. z.B. durch öffentliche Cleansings, bei denen alle Libertianer zusehen müssen. Die führen in der Regel zu einer völligen Auslöschung des logischen Denkvermögens. Nicht selten jedoch auch zum Tod. Die Electoren haben einen straffen Zeitplan: Morgenappell, Unterricht, hochkonzentrierte computeranimierte Trainings. Kendira glaubt zu wissen, warum. Sie trainieren für einen höheren Zweck, den Dienst im Lichttempel.
Bis sie Dante kennen lernt, einen Savanten. Er will sein Schicksal als Sklave nicht akzeptieren und stelle berechtigte Fragen. Für was werden die Electoren auserwählt? Was ist dieser mysteriöse Dienst im Lichttempel und warum ist dieser so geheim? In Kendira keimt langsam der Zweifel auf. Und auch sie beginnt Fragen zu stellen...





Anfangs hatte ich große Probleme mich in das Buch einzufinden. Kendira kam mir zu perfekt vor. Sie hat keinen Zweifel am System und hält sich an strikt an die Regeln. Bis sie Dante begegnet. Sie ertappt ihn bei einem Verstoß und meldet ihn nicht. Da bilden sich Widersprüche. Wieso schützt sie auf einmal einen Wildfremden? Immerhin könnte sie dafür selbst hart bestraft werden.

Sie freundet sich immer mehr mit Dante an und trifft ihn heimlich, obwohl auch das strengstens Verboten ist. Dabei weckt er in Kendira Zweifel ob sie wirklich auserwählt wurde und was hinter ihrer Aufgabe steckt.
Desweiteren flirtet sie mit Carson, einem Electoren aus ihrer Clique, während sie Gefühle für Dante entwickelt. Sie will sich diese nicht eingestehen. Sie stellt sich lieber eine Zunkunft mit Carson vor.  

Ganz ehrlich? Nach dem ersten Cleansing das ich miterleben durfte wollte ich das Buch am liebsten abbrechen. Ich fand es einfach grauenhaft. Allein der Wille dem Buch noch eine Chance zu geben und vielleicht noch umgestimmt zu werden hat mich weiter lesen lassen... Ich hatte schon begonnen die Seiten zu zählen die ich noch lesen muss um erlöst zu werden...:D

Ich muss sagen, das das Ende besser wurde und spannender. Leider aber erst in den letzten 50 bis 100 Seiten. Die Idee des Buches fand ich interessant. Nur leider wurde sie meiner Meinung nach zu schlecht umgesetzt.




Ein weiterer Punkt für meinen schlechten Einstieg war, dass die Zeilenabstände zu groß waren. Ich bin die ganze Zeit in andere Zeilen verrutscht und es hat mich einfach irritiert. Es wird aus der dritten Perspektive über Kendiras Erlebnisse erzählt. Drei Kapitel werden von einem Rangoberen erzählt. Wobei ich immer nocht nicht weiß, wer das sein soll. Desweiteren fand ich die Erzählweise des Autors einfach nur schlecht. Er hat meiner Meinung nach viel zu viel beschrieben (bis ins kleinste Detail). Ich muss gestehen dass ich dadurch aus Langeweile einfach kleine Passagen übersprungen habe und mir hat nichts zum weiterlesen gefehlt. 
Noch ein Punkt der mich stört ist, dass wenn man die Zeilenabstände kleiner gehalten hätte, weniger Seiten und somit ein Taschenbuch draus hätte machen können. Die fast 19€ finde ich für dieses Buch nicht gerechtfertigt. 




Also alles in allem ist es ein Buch, auf das ich gerne verzichten kann. Es hat mir nicht gefallen, obwohl die Idee ganz schön war. Allein das spannende Ende und die Neugier was denn nun aus Kendira und  Ihren Freunden wird haben mich weiterlesen lassen. Ich würde es erst Jugendlichen ab 16 Jahren empfehlen (vorgegeben sind 12 Jahre), da ich sogar mit 18 Probleme mit dem Cleansing und den Bestrafungen hatte.



Ich kann dem Buch deshalb nur 2 Punkte geben.



Kommentare:

  1. Huhu,

    wow, das ist die erste negative Rezi, die ich zu diesem Buch lese. Hatte mir eigentlich schon vorgenommen, es in den nächsten Wochen zu lesen. Ich weiß nicht genau was Cleansing ist, aber ich gehe mal davon aus, dass das Buch einen recht hohen Gewaltanteil hat? Das ist je in der Bestimmungs-Reihe auch so. So etwas stört mich auch immer ein bisschen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey =)

      ja also ich fand dieses Cleansing wie eine Hinrichtung auf einem elektrischen Stuhl, bloß das man nicht getötet wird, sondern mit Bohrern alle Gehinrleitungen gekappt werden. Ich hoffe ich habe nicht zu viel verraten...
      Ich würde schon sagen, das der Gewaltanteil ziemlich hoch ist. Ich bin normalerweise nicht so zimperlich... aber bei diesem Buch war es für mich zu extrem.
      Ich hoffe wenn du es ließt, das es dir besser gefällt. Wenn Band 2 rauskommt weiß ich auch noch nicht ob ich ihn lesen will/werde. Ich bin schon neugierig darauf wie es weiter geht. Wenn dieser Gewaltanteil nicht wäre -.-

      LG Jenny

      Löschen