Samstag, 23. März 2013

Kai Meyer - Arkadien brennt



Autorin: Kai Meyer
Titel: Arkadien brennt
Preis: 19,90€
Seiten:  400
Verlag: Carlsen
Erscheinungstag: 28. September 2010
ISBN-10: 3551582025
ISBN-13: 978-3551582027



Menschen, die sich in Tiere verwandeln. Blutfehden zwischen Mafiaclans. Die verbotene Liebe zu Alessandro ... Rosa braucht dringend Abstand zu den Ereignissen auf Sizilien. Auf den Spuren ihres alten Lebens reist sie zurück nach New York. Aber auch dort kommt sie nicht zur Ruhe. Die mächtigen Stellvertreter der amerikanischen Clans erwarten sie bereits. Dann stößt Rosa auf beunruhigende Details über ihre Vergangenheit. Und über ihren toten Vater. Aber warum spielt dabei immer wieder Alessandro eine Rolle? In Rosa keimt ein schrecklicher Verdacht ... 



Es ist schon eine Weile her, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Als ich es dann in der Bücherei gesehen habe musste ich es einfach mitnehmen. Band 1 hatte mir damals auch sehr gut gefallen und ich wurde vom Folgeband auch nicht enttäucht.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Raubkatzen passen zum Inhalt des Buchs. Die Hochhäuser passen auch zum Beginn des Buches, weil Rosa nach New York aufbricht um ihre Mutter zu besuchen.

Die Handlung setzt direkt nach den Geschehnissen von Band 1 ein. Rosa befindet sich am Flughafen um ihre Mutter in New York besuchen zu gehen und ihre Fragen über ihren Vater und TABULA zu stellen. Sie wird von Beratern belagert, die sie alle beeinflussen wollen. Nach dem Tod von ihrer Tante und Schwester ist die die nächste Clanchefin. 

Mit Alessandro läuft es ganz gut. Sie sind jetzt offiziell zusammen, was den anderen Clanmitgliedern nicht passt. Sie genießen ihre gemeinsame Zeit. Aber zweifel Plagen Rosa. Verbirgt Alessandro etwas vor ihr. Sie findet die Wahrheit über ihre Vergewaltigung heraus. Und sie entdeckt Familiengeheimnisse über ihren Vater und ihre Großmutter. 

Der Scheibstil ist einfach nur toll. Ich muss sagen, dass mich Bücher von männlichen Autoren noch nie begeistern konnten. Sie waren ausnahmslos leider immer schlecht, sodass ich diese meide. Aber Kai Meyer schreibt soo schön. Er beschreibt gut und nicht zu viel. Es wurde nie langweilig. 



Ein Folgeband der gut mit dem Ersten mithalten konnte. Man erfährt mehr über die Welt der Arkadier und Rosas Vergangenheit. Ein super Schreibstil bereitet schönes Lesevergnügen. 


Es bekommt 4 Punkte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen