Samstag, 26. Oktober 2013

Abbi Glines - Rush of Love: Vereint


Autorin: Abbi Glines
Titel: Rush of Love: Vereint
Preis: 8,99€
Seiten: 272
Verlag: PIPER
Erscheinungstag: 15. Oktober 2013
ISBN-13: 978-3492304689
Teil einer Reihe: 3/14



 Alles scheint endlich perfekt: Blaire ist mit ihrer großen Liebe Rush verlobt und trägt sein Kind unter ihrem Herzen. Sie hat in Rosemary Beach echte Freunde gefunden und sogar damit begonnen, die verkorkste Beziehung zu ihrem Vater zu kitten. Doch ein erster Schatten fällt auf das Glück der beiden Liebenden, als Rushs Vater auftaucht, um ihn um Hilfe zu bitten, und schon bald ziehen noch dunklere Gewitterwolken auf …
(Quelle: Verlag)



Ich habe mich so sehr auf den letzen Band der Rush of Love Trilogie gefreut. Ich wollte endlich wissen, wie es mit Blair und Rush ausgeht und ob sie endlich ihr Glück finden und alles gut geht. Ich finde es super, dass man auf die Veröffentlichungen der drei Bände nicht lange warten musste. Die Abstände von 3 Monaten zwischen den Erscheinungen sind vollkommen in Ordnung, wenn nicht sogar traumhaft. Da bin ich schon andere Wartezeiten von bis zu 1 1/2 Jahren gewohnt. Die Bücher sind ja auch nicht sonderlich dick, da hat das Schreiben vielleiht nicht so lange gedauert. 

Das Cover ist wieder passend zu den beiden anderen Bänden augewählt. Man sieht wieder einen Mann/Jungen und eine Frau/Mädchen, die sich in den Armen halten. Ich denke, dass das Blair und Rush darstellen soll. Mir gefällt es, dass man die Gesichter nicht/fast nicht sieht und man so sein eigenen Vorstellungsvermögen einsetzen kann. Es macht doch viel mehr Spaß sich ein eigenes Bild von den Charakteren zu machen, wenn man keine Gesichter auf den Covern sieht. Die zueinander passende farbliche Abstimmung zwischen den Outfits des Mannes und der Frau gefällt mir auch sehr gut. 

Der Schreibstil ist wie in den beiden bereits erschienenen Bänden sehr jugendlich und einfach gehalten. Kraftausdrücke kommen des öfteren mal vor. Das ist aber gar nicht schlimm, denn das passt einfach zu dem Buch/der Reihe und der Geschichte. Frau Glines schreibt flüssig und angenehm. Die Bücher haben auch so schon nicht viele Seiten und durch den Schreibstil sind die Bücher sehr schnell ausgelesen. Ich war so gefesselt, dass ich das Buch einfach nicht neben hinlegen wollte. Ich musste einfach wissen, wie die Trilogie endet. Der erste Band wurde nur von Blair erzählt, weshalb mir ein bisschen Rushs Seite gefehlt hat. Die Autorin hat das im zweiten Band gut geändert, indem sie die Geschichte aus Blairs und Rushs Sicht aus erzählt. Im letzten Band hat sie mich noch einmal überrascht, indem sie nochmal zwei neue Sichten hinzugefügt hat. Diese erzählen zwar nur eins-zwei mal, aber das war wieder etwas neues und besonderes. Ich will euch auch gar nicht verraten, wer diese Personen sind. Nur eins: eine kennt man schon seit Band eins und die andere lernt man erst noch kennen. 

Blair hat mir wieder super gefallen. Sie versucht selbstsicher zu sein und sich ein Leben mit Rush und ihrem Baby aufzubauen. Dabei werden ihr aber immer wieder Steine in den Weg gelegt. Am Ende von den zweiten Buch habe ich geglaubt, dass Nan (Rushs Schwester) endlich Blair und Rush in Ruhe ihr Glück genießen können. Tja da habe ich mich zu früh gefreut. Denn Nan ist wieder da und ein fast noch größeres Biest wie vorher. Blair unterstützt Rush dabei seiner Schwester zu helfen. Dabei bleibt sie leider nicht vor Anschuldigungen und Beschimpfungen verschont. Blair versucht wieder eine Beziehung mit ihrem Vater aufzubauen und entdeckt dabei noch ein weiteres bisher unbekanntes Familiengeheimnis.

Rush habe ich ersten Band geliebt. Er war einfach ein richtiger Bad Boy. Im Laufe des zweiten Bands ist er mir dann immer mehr verweichlicht und zu fürsorglich geworden. Es war auch super mal seine weiche Seite zu sehen, aber irgendwann reicht es auch mal wieder. Leider hat Frau Glines diese Eigenschaft bei Rush beibehalten. Ich finde es ja süß wie er sich um Blair sorgt und sich um sie kümmert. Nur wurde es mit der Zeit einfach total nervig. Er bemuttert sie richtiggehend. Ich habe ein bisschen den Bad Boy Rush vermisst, der mich im erten Buch in seinen Bann gezogen hat. Zum Glück steht er noch ab und zu seinen Mann und in diesen Situationen mochte ich ihn definitiv lieber. 
Das Buch hat an manchen Stellen leider etwas dahingeklatscht gewirkt. Das Drama um Nan hätte nicht sein müssen und es wirkte einfach so, als hätte die Autorin auf Teufel komm raus noch irgendetwas gesucht um das Buch auszufüllen. Ich muss noch positiv anmerken, dass das Buch sehr unterhaltend war, nur in manchen Momenten dachte ich mir nur: Ach, noch ein Familiengeheimnis... Es war oft sehr vorhersehbar. 



Das Buch empfinde ich eher als Snack für zwischendurch, das aber auch unterhaltsam ist. Manche Dramen hätten nicht sein müssen und wirkten oft vorhersehbar und geplant. Trotzdem hat mir das Buch auch gefallen. Für Fans die wissen wollen, wie die Trilogie endet kann ich das Buch empfehlen. Macht euch einfach selbst einen Eindruck über das Buch und das Ende der Geschichte über Blair und Rush. Super fand ich noch, dass man endlich mal Rushs Vater kennen gelernt hat. Den Mann mag ich einfach ;D


Ich vergebe knappe 4 Punkte,
 da mir Blair und Rushs Vater gut gefallen haben und weil ich gut unterhalten wurde.


Danke an Piper für das Rezensionsexemplar.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen