Sonntag, 8. Dezember 2013

Caragh O'Brien - Das Land der verlorenen Träume



Autorin: Caragh O'Brien
Titel: Das Land der verlorenen Träume
Preis: 16,99€
Seiten: 464
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungstag: 20. Februar 2012
ISBN-13: 978-3453267282
Teil einer Reihe: Band 2

 
 



Die sechzehnjährige Gaia Stone, eine junge Hebamme, muss aus ihrer Heimat fliehen, mit nichts als den Kleidern am Leib und ihrer neugeborenen Schwester im Arm. Alles wurde ihr genommen – sind doch ihre Eltern ermordet und die Liebe ihres Lebens verhaftet worden, und die zerstörte Welt, in der sie lebt, straft unbarmherzig jede Schwäche. Als ein Fremder sie mitten im Ödland vor dem Verdursten bewahrt, scheint sie zunächst gerettet. Doch das Dorf des Fremden nimmt Gaia erst die Schwester und dann auch noch die Freiheit. Verzweifelt und entmutigt gibt sie beinahe auf. Schließlich besinnt sich Gaia jedoch darauf, dass vor allem anderen das Leben zählt – und sie stellt sich ihrem Schicksal, ihrer Verantwortung für ihre Schwester und einer neuen, zarten Liebe …
(Quelle: Verlag)




Der erste Band hat mir recht gut gefallen. Am Ende wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Gaia und Leon weiter geht. Zum Glück habe ich die Reihe erst angefangen, nachdem alle Bände schon erschienen sind. Ich musste zwar noch warten, bis meine Bücherei das Buch endlich angeschafft hat, denn ich habe das erste auch aus der Bücherei und ich hasse es Folgebände im Regal stehen zu haben und die ersten nicht. Im Herbst konnte ich dann endlich Band 2 ausleihen. 

Der Einstieg war gar nicht so schwer. Ich habe mich noch an vieles erinnert und durch den flüssigen Schreibstil kam ich schnell wieder in die Geschichte rein. Die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrer Erzählweise und ihren Beschreibungen an das Buch zu fesseln. Ich wollte es gar nicht aus der Hand legen und habe bis spät abends gelesen. 

Das Cover ist nett anzusehen. Es ist nichts besonders und sagt irgendwie auch wenig aus. Es wirkt auch so als hätte man sich nicht viel Mühe gemacht und einfach die Gesichter gespiegelt und die Hintergrundfarbe verändert. Wie gesagt, nett anzusehen. 

Gaia hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie ist charakterstark und weiß, was sie will und kämpft auch dafür. Aber ab und zu hätte ich sie gerne mal angeschrien und ihr meine Meinung gegeigt. Sonst steht sie für das ein, was sie will und im zweiten Band hat sie an manchen Stellen einfach nicht so gehandelt, wie ich es von ihr erwartet hätte. In anderen Situationen war sie wieder "normal" und hat für das gekämpft was sie will. Leider musste unter einer Situation (für die sich stark gemacht hat) Leon leiden und somit war er nicht gut auf sie zu sprechen (nett ausgedrückt). Ich weiß aber auch nicht, wie ich an ihrer Stelle gehandelt hätte.

Leon hat mir mal gut und dann auch mal wieder weniger gut gefallen. Er kommt im Laufe des zweiten Bands wieder ins Geschehen zurück. Ich hatte ihn tierisch vermisst, sodass ich mich auf seinen ersten Auftritt gefreut habe. Leider viel der eisiger aus, als ich (und Gaia) erwartet hätten. Nach einiger Zeit nähern sie sich (zum Glück) wieder näher an. 

Auch im Ödland hat Gaia mit einer Form der Unterdrückung zu kämpfen. Denn dort haben die Frauen das Sagen und die Männer haben (fast) keinerlei Rechte. Sie versucht den Menschen zu zeigen, dass dieser Weg auch nicht der Richtige ist. Dabei kommt sie so manches Mal auch an ihre Grenzen.



Der zweite Band war eine gute Fortsetzung der Reihe und macht neugierig auf das Ende. Er war unterhaltsam und fesselnd. Das Buch ist ein Muss für alle Fans des ersten Bands. 


Das Buch bekommt von mir 4 Punkte
 
 

Kommentare:

  1. Hey du,
    ich habe dich getagged : http://lesemomente.blogspot.com/2013/12/tag-excellent-blog-award.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Danke. Ich sehe gleich mal nach und mache mit :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hab dich auch getaggt :)
    Http://bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :D Ich mache dann auch bei dir mit ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hach, diese Reihe lacht mich ja auch schon so lange an... Aber nein, ich habe mir verboten eine neue Reihe anzufangen, solange ich noch so viele angefangen, aber nicht beendet habe.
    "Gray Kiss" werde ich auch hinterher lesen. Allerdings komme ich mit "Splitterherz" nicht wirklich voran. Es zieht sich und lässt mich momentan nicht das Verlangen haben, es unbedingt weiter lesen zu müssen. Schade. Ich hatte mich so auf das Buch gefreut, aber vom Hocker reißt es mich leider nicht. :(
    Wünsch dir einen schönen Abend
    GLG
    Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenn ich nur zu gut :D Ich habe Splitterherz schon vor Jahren gelesen und im Teenageralter lässt es sich gut lesen. Leider war es aber an vielen Stellen langweilig und hat sich gezogen. Damals habe ich noch nicht so viel gelesen und da fand ich es noch gut :D Mittlerweile sehe ich das ein bisschen anders. Ich will ja schon wissen, wie es weitergeht, aber es sind mir andere Bücher da wichtiger.
      Danke dir auch noch einen schönen Abend :)
      Ganz liebe Grüße <3

      Löschen
  4. Das klingt toll! :)
    Ich hab den zweiten Band auch schon hier stehen bin nur noch nicht dazu gekommen ihn zu lesen aber deine Rezi macht definitiv Lust drauf :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist doch ein Grund, das Buch zu lesen ;D Ich musste einfach wissen, wie es weitergeht und man wird nicht enttäuscht ;)

      Liebe Grüße

      Löschen