Montag, 17. Februar 2014

Abbi Glines - Little Secrets: Vollkommen verliebt


Autorin: Abbi Glines
Titel: Little Secrets: Vollkommen verliebt
Preis: 8,99€
Seiten: 320
Verlag: PIPER
Erscheinungstag: 17. September 2013
ISBN-13: 978-3492304399
Teil einer Reihe: Band 1


Ashton hat es satt, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave, anständige Pfarrerstochter, für die alle sie halten. Als ihr Freund Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder – den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie beste Freunde, doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Und je mehr die beiden versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem eigenen Verlangen zu widerstehen.
(Quelle: Verlag)





Von Abbi Glines habe ich schon die Rush of Love Trilogie begeistert verschlungen. Also durfte ihre neue Dilogie natürlich nicht fehlen. Ich hatte sie mir schon länger bestellt und in meinem Regal rumstehen. Durch eine Challengeaufgabe habe ich sie endlich angefangen und war sofort von der Geschichte um Ash und Beau gefesselt.

Zu Beginn des Buchs liest man einen Prolog, der in der Vergangenheit spielt. Ash, Beau und Sawyer waren damals die besten Freunde und haben fast alles zusammen unternommen. Ab dem ersten Kapitel merkt man, dass sich in der Zwischenzeit viel getan hat. Beau und Ash haben so gut wie keinen Kontakt mehr und Sawyer hat eine Beziehung mit Ash aufgebaut. Man fragt sich was zwischen den Dreien vorgefallen ist.

Ash wird von allen für das liebe, brave und unschuldige Mädchen gehalten. Dies will sie für Sawyer und ihre Familie aufrecht halten und ein guter Mensch sein. Man merkt sehr schnell, dass sie so eigentlich gar nicht ist. Sie will nicht auf jedes Wort achten was sie sagt und will nicht immer lächeln, wenn es ihr eigentlich richtig dreckig geht. Sie redet sich selbst ein, dass sie aber für Sawyer so sein muss, damit sie ihm würdig ist. Im Laufe das Buches macht sie eine riesen Wandlung durch und fängt ganz langsam an zu rebellieren. Sie will das machen, was sie will, ohne dass die Leute sie gleich verurteilen.

Sawyer ist „der Heilige“ des Ortes. Er nett, freundlich und der „gute“ der Vincent-Cousins. Nicht so wie sein Cousin, der Bad Boy der Stadt, den niemand richtig leiden kann. Beide haben sich in Ash verliebt und wollen mit ihr zusammen sein. Sawyer hat als erster die Initiative ergriffen und ist mit Ash zusammen gekommen. Fragt sich nur, ob das für Ash auch die richtige Entscheidung war.

Beau hätte ich auch gerne kennen gelernt. Ich war schon ein bisschen eifersüchtig auf Ash... Er ist sexy, anziehend, faszinierend und einfach ein klassischer Bad Boy. Alle in der Stadt halten ihn für einen tu nicht gut und hegen Vorurteile ihm gegenüber. Klar, er benimmt sich auch nicht grade wie sein Cousin „der Heilige“. Ihm macht es aber auch nicht viel aus, dass die Leute schlecht von ihm denken. Bis er während Sawyers Abwesenheit wieder Kontakt mit Ash aufbaut und sich vorstellt, mit ihr zusammen zu sein, statt Sawyer.

Der Schreibstil ist wie immer gut zu lesen. Die Bücher hat man sehr schnell gelesen, was aber auch an den „wenigen“ Seiten liegt. Man kann sie als Buch für zwischendurch lesen und bekommt eine gute Unterhaltung geboten. Der erste Band ist aus der Sicht von Ash und Beau geschrieben. So lernt man Beau besser kennen und muss erkennen, dass er eigentlich ein gar nicht so schlechter Kerl ist. Desweiteren kann man Ashs Gefühlslage und ihre Beweggründe besser verstehen und nachvollziehen. Ab und zu gab es mal eine paar Stellen, die sich etwas gezogen haben, aber ansonsten hat das Buch gut unterhalten.
Rundum konnte das Buch sehr gut überzeugen und läd in eine neue, spannende und gefühlvolle Geschichte von Abbi Glines ein. Der Schreibstil verführt zum verschlingen des Buchs, leider hat es sich an ein paar einzelne Stellen etwas gezogen. Das Buch wird allen Fans der Rush of Love Reihe sicherlich gefallen.


Das Buch bekommt gute 4 Punkte.





Kommentare:

  1. Hey! Die Rezi habe ich ja jetzt erst entdeckt :O

    Hast du schon den zweiten Band gelesen? Den fand ich viel besser als den ersten! Obwohl der natürlich auch toll ist :) Beau ist schon ein Typ, den man gerne mal in der richtigen Welt kennenlernen möchte, da stimme ich dir zu! :)

    Liebe Grüße und tolle Rezi!
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Haha gut vor dir versteckt :P Nee, quatsch ;D

      Ja, ich hab den zweiten Band am Freitag beendet und finde ihn auch besser als den ersten. Auch wenn Beau nicht mehr eine der Hauptpersonen ist :) Ich finde auch, dass sie sich mehr um die Personen gekümmert hat (also ihre Gefühle und alles drum herum) und nicht nur (oder oft) auf den Sex zwischen den Hauptpersonen. Ach, ich glaube, dass ich mir einen Bau backen muss, um einen zu bekommen :'D

      Danke und dir auch liebe Grüße :)

      Löschen