Samstag, 26. April 2014

Teri Terry - Gelöscht


Autorin: Teri Terry
Titel: Gelöscht
Preis: 17,95€
Seiten: 432
Verlag: Coppenrath
Erscheinungstag: Juni 2013
ISBN-13: 978-3649611837
Teil einer Reihe: Band 1





Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Kyla wurde geslated. Aber die Stimmen aus der Vergangenheit lassen die Sechzehnjährige nicht los – hat sie wirklich unschuldige Kinder bei einem Bombenanschlag getötet? Zählte sie zu einer Gruppe von gefährlichen Terroristen? Und warum steht ein Bild von ihr auf einer geheimen Webseite mit vermissten Kindern? Kyla wird immer wieder von Flashbacks aus ihrem früheren Leben eingeholt und merkt allmählich, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, in den sie sich verliebt, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen?
(Quelle: Verlag)




Kyla ist ein 16 jähriges Mädchen, das geslated wurde. Dies ist eine neue Methode, bei der man die Erinnerungen einer Person löschen kann und diese dann von neuem anfangen kann. Die Regierung wendet diese bei Verbrechern und anderen Kriminellen an, um sie zu rehabilitieren und wieder in die Gesellschaft als ganz normale Menschen einzuführen. 

Teri Terry hat einen ganz besonderen Schreibstil. Er ist flüssig und angenehm. Während des Lesens merkt man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht, da man von ihrem Werk so gefesselt ist. Dabei wird das Buch aus Sicht von Kyla, der weiblichen Protagonistin erzählt. 

Man erlebt mit ihr wie es ist geslated zu werden und wie das Leben danach weitergeht. Zu Anfang des Buches ist Kyla noch im Krankenhaus und wird darauf vorbereitet von ihrer neuen Familie abgeholt und mit nach Hause genommen zu werden. Sie hat einen neuen Dad, eine Mum und eine neue Schwester namens Amy, die auch schon geslated wurde. Slater tragen am Handgelenk ein Gerät - einen Levo, das wie eine Uhr aussehen soll, aber nicht die Uhrzeit anzeigt, sondern einen Wert. Dieser Wert sagt aus, wie glücklich der Geslatete ist und hält ihn davon ab etwas zu tun, wie zum Beispiel Gewalt anzuwenden. 

 In ihrer neuen Schule lernt sie auch einen Slater - Ben kennen. Sie freundet sich langsam mit ihm an und der Leser merkt nach und nach, wie die Beiden Gefühle für einander entwickeln. Gemeinsam mit ihm versucht sie die Wahrheit über das slatern und den nach und nach verschwindenden Personen aufzuklären. Was passiert mit diesen Personen und wie werden sie ausgewählt? 

Zusammen mit Kyla merkt der Leser, dass sie keine normale Slaterin ist. Ihr Levo scheint nicht richtig zu funktionieren und sie benimmt sich auch nicht wie andere Slater. Doch was ist an ihr anders als an den Anderen?

Neben Kyla hat die Autorin noch weitere Charaktere erschaffen, die mir das Lesen versüßt haben. Da wären die gutgläubige nichts ahnende Schwester von Kyla, die man nicht so richtig einschätzen kann, da man nicht weiß, was sie alles weiß und ob sie helfen will, oder alles nur noch schlimmer macht. Ben ist der Slater, der sich mit der Zeit einen Platz in Kylas Herz schafft. Ich mochte ihn von Anfang an und konnte verstehen, warum Kyla ihn so gerne hat. Ihre Mutter kann man auch schwer einschätzen, da man nicht weiß was man ihr sagen kann und darf und was sie aus diesen Informationen macht. Ihren Dad fand ich komisch. Ich denke, dass mehr hinter ihm steckt, als man beim Lesen des ersten Buchs erahnen kann. Im zweiten erfährt man bestimmt (hoffentlich) noch mehr über ihn und seine Absichten.




Der Auftakt der Trilogie hat mir sehr gut gefallen, auch wenn mir noch das gewisse Etwas für ein Must-Read gefehlt hat. Ich kann es trotzdem empfehlen zu lesen und sich selbst von Kyla und ihrer Geschichte überzeugen zu lassen. 


Das Buch ist knapp an der vollen Punktzahl vorbei gerutscht und bekommt daher sehr gute 4 Punkte.



 
Band 1: Gelöscht 
Band 2: Zersplittert
Band 3: Vernichtet 
(Juni 2014)

Kommentare:

  1. Hey meine Liebe,

    ich war damals von dem Buch so gefesselt, dass ich den zweiten Band gleich im Anschluss gelesen habe. Ihren Dad fand ich übrigens auch komisch und so richtig schlau bin ich aus ihm bis heute nicht geworden. Am Anfang dachte ich erst, dass er der angenehmere der beiden Elternteile ist, aber das hat sich ja dann recht schnell als Trugschluss erwiesen. Was mich im Nachhinein ein bisschen gestört hat, ist dass die Liebesgeschichte gar nicht richtig rauskommt, obwohl sie ja im Klappentext schon erwähnt wird und ich sehr gespannt darauf war. Man hat zwar gemerkt, dass etwas zwischen den beiden ist, aber ich hab die beiden nie als stimmiges Paar wahrgenommen.

    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende,
    Nicole

    http://meine-zauberhafte-buecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Ich habe auch schon 100 Seiten vom zweiten Band gelesen ;D Ich habe ja die Vermutung, dass ihr Dad für die Regierung arbeitet oder zumindest ein Spion für sie ist. Ich habe ihn auch am Anfang für den angenehmeren Elternteil gehalten. Wie man sich täuschen kann :D aber so was finde ich gut, weil mal nicht damit gerechnet hat. Echt? Ich hatte gar nicht auf den Klappentext geachtet und somit auch nicht mit einer Liebesgeschichte gerechnet (auch wenn die immer dabei sind ;)). Mir war das auch ein bisschen zu wenig. Ich bin schon gespannt, ob man Ben noch mal wiedersieht und ob Kyla jetzt etwas mit Nico anfängt.... aber noch sind das alles Spekulationen von mir ;D

      Liebe Grüße und danke dir auch :)

      Löschen