Mittwoch, 29. Oktober 2014

Cora Carmack - Faking it: Alles nur ein Spiel


Autorin: Cora Carmack
Titel: Faking it: Alles nur ein Spiel
Preis: 9,99€
Seiten: 352
Verlag: Egmont LYX
Erscheinungstag: 2. Oktober 2014
ISBN-13: 978-3802594984
Teil einer Reihe: Band 2










Max Miller hat ein Problem: Ihre Eltern haben sich zu einem Besuch angekündigt, und all die beschönigenden Halbwahrheiten, die sie ihnen über ihr Leben in Philadelphia erzählt hat, drohen aufzufliegen. Vor allem ihr Freund Mace ist mit seinen Tätowierungen alles andere als vorzeigbar. Da trifft Max den angehenden Schauspieler Cade und bittet ihn, sich ihren Eltern gegenüber als ihr Freund auszugeben. Doch Cade spielt seine Rolle zu gut, und Max weiß schon bald nicht mehr, wo ihr Spiel endet und wo echte Gefühle beginnen...
(Quelle: Verlag)




Cade ist der beste Freund der weiblichen Protagonistin Bliss, um die es im ersten Band der Losing-it  Reihe ging. Jahrelang war er hoffnungslos in sie verliebt, ohne die geringste Aussicht auf Erfolg. Nun steht ihre Verlobung vor der Tür und Cade ist leider noch nicht ganz über sie hinweg. Doch dann taucht genau zum richtigen Zeitpunkt die hübsche tätowierte Musikerin Max auf und frägt ihn, ob der ihren Freund spielen will.

Im Vorgängerband ging es im die weibliche Protagonistin Bliss und ihren Freund und ehemaligen Dozenten Garrick. Doch dieses Mal geht es um ihren besten Freund Cade und die Vollblutmusikerin Max. Doch auf Bliss und den Briten Garrick muss man im zweiten Band nicht verzichten. Auch Kelsey, die Protagonistin des dritten Bands bekommt einen kleinen Auftritt.

Cora Carmack hat einen sehr tollen, flüssig gehalten Schreibstil, sodass die knapp mehr als 300 Seiten in wenigen Tagen ausgelesen waren. Das Besondere am zweiten Band war, dass erstmals aus der Sicht von beiden Hauptcharakteren erzählt wurde. Ich mag das sehr gerne, da man dadurch einen guten Überblick über alle Geschehnisse in der Geschichte hat und die Charaktere besser kennen lernt. 

Max ist eine zickige tätowierte und gepiercte Musikerin, die wie es in dem Genre New-Adult üblich ist einen tragischen Schicksalsschlag hinter sich hat. Dadurch ist sie seelisch gebrandmarkt und hat nur kurzweilige, oberflächliche Beziehungen zu Männern, die ihre Eltern nie akzeptieren würden. Dementsprechend muss Cade her, damit er den perfekten Freund spielt, damit ihre Eltern nicht ihren ebenfalls tätowierten Musikerfreund Mace kennen lernen. Doch kann aus Spiel auch ernst werden?

An Cade hat mir gut gefallen, dass er kein frauenverschlingender Bad-Boy ist, der eine endlose Liste an Verflossenen hat. Er ist ein sympathischer ruhiger Schauspieler, der sich auch ein bisschen sozial engagiert. Doch auch er musste schon lernen sich von Menschen zu verabschieden und dies hat ihn stark geprägt. Dadurch ist er zu dem Menschen geworden, der er ist. Bei Max muss er wieder lernen um Menschen, die er gerne hat zu kämpfen.




Der zweite Band der Losing-it Reihe von Cora Cormack hat mich wieder gut unterhalten. Ab der ersten Seite war ich von der Geschichte gefesselt und wollte wissen, wie das kurzweilige Buch mit den Charakteren Cade und Max enden wird. Wer den ersten Band mochte, wird die Fortsetzung auch wieder mögen. Allen New-Adult-Fans kann ich das Buch zum Lesen empfehlen, da es nicht zu kitschig ist. 


Das Buch erhält von mir 4 Punkte. 

Danke an Egmont LYX für das Rezensionsexemplar.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen