Mittwoch, 24. Dezember 2014

Lisa Desrochers - A little too far


Autorin: Lisa Desrochers
Titel: A little too far
Preis: 9,95€
Seiten: 400
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Erscheinungstag: 1. Dezember 2014
ISBN-13: 978-3423716079
Teil einer Reihe: Band 1








Wie konnte das passieren? Wie konnten sie so weit gehen? Ihr Stiefbruder Trent war doch immer Lexis bester Freund und engster Vertrauter. Fluchtartig verlässt Lexi ihre Familie und bricht zu einem Auslandsjahr in Rom auf. Aber auch Tausende von Kilometern entfernt und trotz des attraktiven Alessandro schafft sie es nicht, den Mann, den sie nicht haben kann, zu vergessen...
(Quelle: Verlag)




Lexi verstand sich schon immer super mit ihrem Stiefbruder Trent. Sie hat ihn aber nie als Bruder sondern als besten Freund gesehen. Ihm konnte sie über die Jahre immer alles erzählen und in einem traurigen Moment kommt es dann zu der prekären Lage. Lexi schläft mit Trent und macht sich dann übereilt zu ihrem Auslandsjahr in Rom auf. 

Als ich den Klappentext des Buches gelesen hatte, stand für mich sofort fest, dass ich das Buch unbedingt lesen will. Es klang ganz nach meinem Geschmack und es hat mich nicht enttäuscht. Das Cover ist zwar nichts neues, aber man sieht sofort in welches Genre das Buch gehört und die auffallende Farbe sorgt für einen kleinen Eyecatcher. 

Der Schreibstil von Lisa Desrochers ist in einer flüssigen Jugendsprache gehalten, was das Lesen sehr angenehm vorangetrieben hat. Dabei wird es aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Lexi erzählt, welche unter einem großen Gefühlschaos leidet. Das Buch wurde für mich zu keinem Zeitpunkt langweilig oder langatmig. 

Lexi ist eine Charakterin, mit der ich ab dem ersten Moment mitgefühlt habe. Sie ist verwirrt durch die Gefühle zu ihrem Ex-Freund, der sie nach einer jahrelangen Beziehung einfach betrogen hat. Durch dieses Wiedersehen ist sie gefühlsmäßig sehr angeschlagen und wird zuhause angekommen von Trent in die Arme genommen und getröstet. Dabei kommt es zu dem Eklat. Sie schläft mit Trent und flüchtet sich nach Rom, wo sie ein Jahr studieren wird. Aber dort kann sie ihren Gefühlen auch nicht entfliehen und sucht Vergebung in der Kirche. Dabei trifft sie aber auf den äußerst gut aussehenden Alessandro.

Mir hat bei dem Buch sehr gut gefallen, dass Rom auch zur Geltung kam und besonders auch die großen Sehenswürdigkeiten. Lexi besichtigt diese mit Alessandro und die Autorin hat das sogar für mich eher uninteressierten Leser spannend und einprägsam rübergebracht. 




Der erste Band der A little too far Reihe hat mir sehr gut gefallen. Lexi war eine Protagonistin, mit der ich ab der ersten Seite mitgefühlt habe. Die Idee und Umsetzung, vor allem mit Rom als Handlungsort hat mir sehr gut gefallen. Die Sehenswürdigkeiten wurden interessant und spannend mit in das Buch eingebunden. Alles in Allem kann ich das Buch allen Fans des Genres empfehlen.


Das Buch bekommt gute 4 Punkte von mir.

Danke an den Deutschen Taschenbuch Verlag für das Rezensionsexemplar.




Band 1: A little too far
Band 2: A little too much ---> Rezension
Band 3: engl. A little too hot

Kommentare:

  1. Ich habde das Buch auhc gelesen und es hat mich positiv überrascht :) Freue michs chon auf Band 2 :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch. Ist ja nicht mehr so lange :)

      Löschen
  2. Schöne Rezension ♥
    Ja, der Alessandro... der war auch nicht ohne. Ich kann mir gut vorstellen, wie es für Lexie war, als sie ihn beim Trainieren erwischt hat. :D
    Ich freue mich auch auf die Fortsetzung. Ich wusste nicht, dass es auch ein Band 3 gibt :o Wie cool ist das denn ^-^

    AntwortenLöschen