Sonntag, 18. Januar 2015

Abbi Glines - One more Chance: Befreit


Autorin: Abbi Glines
Titel: One more Chance: Befreit
Preis: 8,99€
Seiten: 288
Verlag: Piper
Erscheinungstag: 11. August 2014
ISBN-13: 978-3492305679
Teil einer Reihe: 8/14








Nachdem er Harlows Herz erobert hat, brach sein eigenes, weil er seinen größten Ängsten und Zweifeln nachgab. Jetzt hat er Harlow verloren, seine große Liebe, die Eine. Noch Monate später hat er sich von der Trennung nicht erholt und schleppt sich durch seinen tristen Alltag. Er steht auf, arbeitet unermüdlich, fleht seinen besten Freund Rush um Nachrichten über Harlow an. Er meidet all seine anderen Freunde, hinterlässt Harlow unzählige Voicemails, in denen er sie anfleht, zurück nach Rosemary Beach zu kommen. Dann schläft er ein. Alleine. Morgens steht er auf, und alles geht wieder von vorne los. Doch Harlow bleibt auf der Ranch ihres Bruders in Texas. Sie kann sich nicht dazu durchringen, Grants Voicemails abzuhören. Ihre Angst davor, was er ihr zu sagen hat, ist zu groß. Obwohl sie mit ihm zusammen sein will und obwohl sie weiß, dass er leidet und es tief bereut, dass er sie gehen ließ, weiß sie nicht, ob sie ihm jemals wieder ganz vertrauen kann. Denn als er das Geheimnis hinter ihrer behüteten Kindheit und Jugend herausfand, hat das ihre Beziehung tief erschüttert, vielleicht für immer zerstört, aber das Geheimnis, das Harlow jetzt in sich trägt, wird weitaus verheerendere Folgen haben. Kann sie es riskieren, Grant eine zweite Chance zu geben, oder wird sie das in ihn gesetzte Vertrauen letztlich zerstören?
(Quelle: Verlag)




Nachdem mir der siebte Band der Rosemary Beach Reihe gut gefallen hat, war ich sehr neugierig auf die Fortsetzung über Grant Carter und Harlow Manning. Man wird zu Beginn des Buches sofort in die Geschichte hineingeworfen, die unmittelbar nach den Geschehnissen des sechsten Bands ansetzt. Grant ist am Boden zerstört über Harlows Weggang aus Rosemary Beach und sie kommt über die Trennung nicht hinweg, da sie ihn immer noch unsterblich liebt. Doch sie möchte nicht noch einmal die Angst in Grants Augen stehen sehen. Dieser hat nämlich große Angst davor einen geliebten Menschen zu verlieren. Deshalb will sie es ihm nicht noch schwerer machen. 

 Der locker leichte Schreibstil von Abbi Glines ist in einer flüssigen Jugendsprache gehalten, weshalb ich förmlich an den Seiten geklebt habe und das Buch auf keinen Fall aus der Hand legen wollte. Es war aus mehreren Sichtweisen, jedoch hauptsächlich aus Harlow und Grants geschrieben. Mase und Kiro haben jeweils ein eigenes Kapitel zu Verfügung, was schon einen kleinen Vorgeschmack auf die Bücher über Mase liefert. 

Harlow war im sechsten Band eher zurückhaltend und geht Ärgernissen gerne aus dem Weg. Durch Grant ist sie offener geworden und hat sich im am Ende anvertraut. Ihr gut gehütetes Geheimnis hat er nicht so gut verkraftet, weshalb sie mit ihm Schluss gemacht hat und zu ihrem Bruder Mase nach Texas geflohen ist. Doch dies ist keine Dauerlösung weshalb Grant durch Mase und Rush nach Texas fliegt und sie wieder nach Rosemary Beach zurückholt. Hier müssen sie sich mit ganz anderen Problemen herumschlagen und die Ängste gilt es immer noch zu verarbeiten und verbannen. Harlow ist wild entschlossen ihr Leben zu riskieren und womöglich Garnt allein zu lassen.

Grant ist vom Bad Boy sehr zum Softi mutiert, aber zum Glück nicht ganz so schlimm wie Rush im dritten Band. Er liebt Harlow und möchte sie nie wieder verlieren, da er meint daran zerbrechen zu können. Doch er will sich auch nicht gegen ihren Wunsch stellen und möchte sie bei ihrem Vorgehen unterstützen wo er nur kann.  Hierbei muss er seine Dämonen überwinden um ganz für Harlow da zu sein.

Auch die Nebencharaktere haben es mir wie in den vorangegangen Bänden schwer angetan. Neben altbekannten Gesichtern wie Blaire, Rush, Woods, Della, Nan und vielen anderen sieht man auch Mase wieder. Auch seine Mutter lernt man endlich einmal kennen und sie ist eine ganz herzliche Frau, die ich trotz ihrer kurzen Auftritte ganz toll fand. Sie ist auf dem Boden geblieben und hat Mase zu einem anständigen Mann erzogen. Nan entwickelt sich immer mehr von der bösen Schwester zum einsamen kleinen Mädchen, das nie wirklich liebe erfahren hat. Ihre Mutter hat sich nicht richtig um sie gekümmert und ihr Vater will nichts mit ihr zu tun haben. So langsam fängt sie mir an leid zu tun. Ich hoffe, dass sie auch endlich ihr Glück findet und nicht mehr so gehässig ist.




Ein guter siebter Band der mir mal wieder super gefallen hat. Ich liebe den Schreibstil von Abbi Glines, da man ihre Bücher unter anderem deshalb schnell ausgelesen hat. Es liegt aber auch an den geringen Seitenzahlen. Dadurch ist es ein gutes Buch für zwischendurch, mit dem man schöne Lesestunden verbringen kann. Alle Fans der Reihe werden garantiert Spaß beim Lesen des Buches haben. Entweder man mag die Bücher, oder man kann sie einfach nicht ab. Von mir gibt es eine Leseempfehlung!


Das Buch bekommt von mir volle 5 Punkte.

Danke an Piper für das Rezensionsexemplar.







1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    Worum gehts denn überhaupt in der Reihe? Ich hab noch nie von ihr gehört...
    Warte, ich les mir mal deine Rezi zum 1. Band durch. :3

    Liebe Grüße,
    Elisa von Versgeflüster

    AntwortenLöschen