Mittwoch, 11. November 2015

Lucy Inglis - Zwischen Licht und Finsternis


Autorin: Lucy Inglis
Titel: Zwischen Licht und Finsternis
Preis: 19,99€
Seiten: 400
Verlag: Chicken House
Erscheinungstag: 02. Oktober 2015
ISBN-13: 978-3551520807
Teil einer Reihe: Einzelband








London, heute. Mädchen verschwinden. Und seltsame Kreaturen tauchen auf den Straßen auf. Fast wäre die 16-jährige Lily von einem zweiköpfigen Hund getötet worden. Doch urplötzlich steht Regan vor ihr – gut aussehend, geheimnisvoll und faszinierend. Merkwürdig, dass er ihre seltene Blutgruppe kennt, aber noch merkwürdiger, dass es angeblich eine Verbindung zwischen Lily, Regan und den verschwundenen Mädchen geben soll. Von einer auf die andere Sekunde befindet sich Lily in einem Strudel aus Verbrechen und Verrat, Verschwörung und Leidenschaft, Licht und Finsternis.
(Quelle: Verlag)




Das Buch ist mir vor ein paar Wochen bei der Aktion Gemeinsam Lesen auf einem Blog aufgefallen und für mich stand sofort fest, dass ich dieses Buch lesen muss. Ich muss aber auch gestehen, dass es mir wahrscheinlich ansonsten entgangen wäre, da man von dem Äußeren schwer auf den Inhalt schließen kann. Und auch der Klappentext sagt mir nach dem Lesen zu wenig über den Inhalt aus.

Das Cover sagt für mich sehr wenig über das Innere des Buches aus. Es sieht zwar in Natura wunderschön aus und ich konnte mich am Anfang gar nicht daran satt sehen, aber ich weiß nicht, ob ich es im Buchladen in die Hand genommen hätte.

Der Schreibstil von Lucy Inglis ist jugendlich und flüssig gehalten und dadurch sehr ansprechend. Geschrieben war ist der Einzelband aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Lily, die dadurch  dem Lesen Einlass in ihre Gefühls- und Gedankenwelten gewährt.

Bei Zwischen Licht und Finsternis wird man in die Handlung hineingeworfen und lernt Lily nach und nach im Laufe der Handlung kennen. Sie wurde von ihren Vater alleine großgezogen, da ihre Mutter kurz nach der Geburt spurlos aus dem Krankenhaus verschwand. Doch ihre Mutter hat ihr noch ein schweres Erbe mitgegeben. Sie ist eine der seltenen Träger der Blutgruppe H. Das heißt, dass sie mit keiner anderen Blutgruppe kompatibel ist und bei der Gabe dieses Blutes würde sie sterben. Aus diesem Grund muss sie regelmäßig Blut spenden, damit dieses für sie aufbewahrt werden kann, bis sie es mal brauchen sollte.

Desweiteren wird sie für ihren Vater, der Anwalt ist des Öfteren als Detektivin tätig, da sie seit einem Computerkurs in der Schule ein fable fürs Hacken entwickelt hat. Für einen neuen Auftrag sucht sie ein Grundstück auf, auf dem sie auf den mysteriösen und geheimnisvollen Regan trifft. Er rettet bei einem Zwischenfall ihr Leben und sie wird in seine Welt eingeführt - die Welt des Magischen und Übernatürlichen.

Es kommt zum Wettlauf gegen die Zeit, denn Lily ist Bestandteil einer Prophezeiung und diese wurde durch die Begegnung mit Regan in Gang gesetzt. Kann Lily sie meistern und das London retten, so wie sie es kennt und damit auch die Menschen, die sie liebt?




Zwischen Licht und Finsternis ist ein Einzelband, der aber durchaus durch einen zweiten Band fortgesetzt werden könnte - das Potenzial ist vorhanden. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und der Schreibstil hat mich das Buch in nicht mal einem Tag auslesen lassen. Das Buch bietet einen kleinen Cliffhanger, der nicht dramatisch ist, aber mich auf eine Fortsetzung hoffen lässt. Ich kann das Buch allen Fantasy-Fans und denen, die einer magischen Geschichte nicht abgeneigt sind empfehlen. Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung!


Dem Buch vergebe ich die vollen 5 Punkte.

Danke an den Chicken House Verlag für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen