Mittwoch, 9. Dezember 2015

Lisa Aldin - Jungs to go


Autorin: Lisa Aldin
Titel: Jungs to go
Preis: 12,99€
Seiten: 368
Verlag: Heyne
Erscheinungstag: 14. September 2015
ISBN-13: 978-3453269927
Teil einer Reihe: -








Tonis absolut verrückter Jungsverleih

Mädchen sind einfach nicht so Toni Valentines Ding. In ihrer alten Jungs-Clique fühlt sich die Siebzehnjährige viel wohler als in der Gesellschaft ihrer sorgfältig gestylten neuen Klassenkameradinnen der exklusiven Mädchenschule. Außerdem versteht sie Jungs viel besser. Als eine ihrer Mitschülerinnen Liebeskummer hat, weiß sie sofort: Man muss den Treulosen eifersüchtig machen! Und Kerle dafür hat Toni ja praktischerweise an der Hand. Kurz entschlossen vermietet sie einen ihrer Jungsfreunde zum einmaligen Date. Der Plan wird ein voller Erfolg – und Toni kurz darauf Inhaberin einer gefragten Schein-Date-Agentur. Bis sie sich selbst verliebt und damit nicht nur ihre Geschäftsidee, sondern auch ihren Seelenfrieden ernsthaft gefährdet …
(Quelle: Verlag)




Durch die Buchmesse und andere Blogs wurde ich auf Jungs to go aufmerksam und nach einem Blick aufs Cover und den Klappentext stand für mich fest, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Es schreit einfach nach kurzweiligen und unterhaltsamen Lesestunden.

Das Cover finde ich sehr verspielt und zum Genre entsprechend jugendlich gehalten. Auch der Titel des deutschen Buches passt gut zum Inhalt des Einzelbands und die Farbe soll auf jeden Fall die weiblichen und vor allem jungen Leser ansprechen. Trotz dessen, das ich nicht mehr als Jugendliche zähle hat auch mich das Buch sehr gut unterhalten.

Dies ist mein erstes Buch von Lisa Aldin und ihr Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Er ist fließend und vor allem jugendlich geschrieben und machte richtig Spaß das Buch zu verschlingen. Geschrieben war es aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Toni. Die dem Leser Einlass in ihre chaotische Gefühls- und Gedankenwelt gewährt.

Toni ist ein eher untypisches Mädchen. Sie hat nur männliche beste Freunde, trägt Schlabberklamotten und will von Küssen und Beziehungen gar nichts wissen. Auch die gemeinsame Zeit mit ihren drei besten Freunden soll am besten nie zu Ende gehen. Doch das Senior Jahr hat für sie alle begonnen und alles beginnt sich auf einmal durch einen dummen Einfall von Toni zu verändern.

So kommt es dazu, dass sie eine reine Mädchenschule in ihrem Abschlussjahr besuchen muss und mit ihrem dummen Einfall das Ende des Zusammenseins mit ihren besten Freunden früher einleitete als gedacht. Dabei wollte sie gerade das verhindern. Durch ihre neuen Mitschüler kommt ihr jedoch wieder ein Einfall - Jungs to go. Ihre Mitschüler benötigen Jungs für Dates. Aber keine richtigen Dates sondern nur Fake Verabredungen, die die Eltern beruhigen oder den Ex-Freund eifersüchtig machen sollen.

Doch das Geschäft mit der Liebe ist nie einfach - auch wenn sie ja eigentlich gar nicht geplant war. Und so kommt es dazu, dass sie einen ihrer Freunde an das schönste Mädchen der Schule vermietet und plötzlich selbst Gefühle für ihn bekommt. Drohen diese Gefühle alles zu zerstören?




Der Einzelband Jungs to go von Lisa Aldin hat mir sehr schöne und kurzweilige Lesestunden bereitet. Es ist ein klasse Buch für zwischendurch und vom Schreibstil über die Charaktere und die Geschichte hat die Autorin sehr gute Arbeit geleistet. Das Gute daran finde ich, dass das Buch abgeschlossen ist und so wie es aussieht sich um einen Einzelband handelt. Das heißt es gibt kein langes Warten auf eine Fortsetzung. Jugendbuch-Fans sollten es sich auf jeden Fall mal genauer ansehen. Von mir bekommt es eine klare Leseempfehlung.


Das Buch bekommt von mir gute 4 Punkte.

Danke an Heyne für das Rezensionsexemplar.


Kommentare:

  1. Hallöchen,
    das Buch klingt ja echt niedlich. Ich muss gestehen, dass mich der Titel und das Cover erst nicht so angezogen haben, aber doch.. ich finde das klingt echt nett! :D
    Ich werde es mir mal zur Hand nehmen, wenn es mir einmal über den Weg laufen sollte. Danke für diese schöne Rezension. :))

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lotta,

      es ist auch wirklich niedlich :) Ich muss gestehen so richtig ist es mir auch erst auf der Buchmesse in Frankfurt und durch Kitty aufgefallen, da sie es in ihrer Lovelybooks Tasche hatte und ich dachte "Das musst du auch haben - es sieht sooo süß aus". Sehr gerne und danke :)

      Liebe Grüße

      Löschen