Donnerstag, 21. Januar 2016

Rick Riordan - Percy Jackson: Diebe im Olymp


Autor: Rick Riordan
Titel: Percy Jackson: Diebe im Olymp
Preis: 16,90€
Seiten: 448
Verlag: Carlsen
Erscheinungstag: 20. Januar 2010
ISBN-13: 978-3551554376
Teil einer Reihe: 1/5








Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar: Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen.
Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen.
Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer ...
(Quelle: Verlag)




Ich wollte schon seit geraumer Zeit endlich einmal die Percy Jackson Reihe beginnen. Der Entschluss war schon lange gefasst und nun habe ich es endlich geschafft den ersten Band zu lesen. Ich habe den Film zum Buch zwar schon mal vor Jahren im Kino gesehen, aber ich habe von so vielen im Kino mitbekommen, dass das Buch doch sehr anders sein soll. Ab da stand für mich fest, dass ich die Reihe selbst einmal lesen muss und werde.

Das Cover gefällt mir super. Es ist jugendlich gestaltet, sodass vor allem die jüngere Zielgruppe angesprochen wird, aber auch ich fühle mich noch angesprochen. Besonders gut finde ich, dass Elemente aus dem Buch bei der Gestaltung verwendet wurden. Wie in etwa da Götterbild oder auch das Schwert von Percy.

Den Schreibstil von Rick Riordan empfand ich als sehr angenehm und unheimlich fließend geschrieben. Ich habe den ersten Band geradezu inhaliert und war kaum von dem Buch weg zu kriegen. Der Autor hat mich mit seiner Idee und deren Umsetzung unglaublich fesseln können. Geschrieben wurde es dabei aus der Sicht des Protagonisten Percy, den man einfach in sein Herz schließen muss.

Percy ist bisher regelmäßig von jeder Schule verwiesen worden und so kommt es in seiner neuen Schule auch wieder zu Zwischenfällen, die dazu führen, dass er die Einrichtung im nächsten Jahr nicht mehr besuchen darf. Doch Percy kann nichts für seine Legasthenie und Aufmerksamkeitsstörungen. Es hängt mit seinem Erbe zusammen, von dem er bloß noch nichts ahnt. Percy denkt er ist ein normaler Junge, der nur ADHS hat und eben nicht richtig lesen kann. Erst als die Zwischenfälle zunehmen und seiner Mutter nichts mehr anderes übrig bleibt, als ihn ins Camp Half-Blood zu bringen merkt Percy, wie anders er tatsächlich ist.

Denn er ist der Sohn eines Gottes und damit ein sogenanntes Halbblut. Das macht es für ihn gefährlich in der normalen Welt zu leben, da es unter anderem Höllenhunde und andere Monster wegen seiner Abstammung auf ihn abgesehen haben. Aufgrund eines Verlusts und einen darauf folgenden schwerwiegenden Streit unter den Göttern erhält Percy seinen ersten Auftrag. Er soll den Herrscherblitz des Zeus finden und innerhalb weniger Tage zum Olymp bringen. Begleitet wird er von seinem besten Freund Grover und Annabeth, die ebenfalls ein Halbblut ist.




Der erste Band der Percy Jackson konnte mich absolut begeistern und mitreißen. Ich liebe die Idee, die Umsetzung, die Handlung und die Charaktere des Buches - somit einfach alles. Ich bin richtig froh und glücklich darüber, dass ich das Buch nun endlich gelesen habe und die Reihe wird bestimmt nicht mehr lange auf meinem SuB verweilen müssen. Von mir bekommt das Buch eine ganze klare Leseempfehlung.


Das Buch bekommt von mir 5 Punkte.



Kommentare:

  1. Ich hab auch schon öfter vor den Bücher von Percy Jackson gestanden, war mir aber nie so ganz sicher. Vielleicht sollte ich mir den ersten Band bei Gelegenheit auch mal zulegen =)

    Liebe Grüße

    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jenny,

      oh ja! Unbedingt ;) Die Bücher lohnen sich wirklich unglaublich. Ich habe die ersten beiden Bücher geradezu inhaliert und möchte die nächsten Bände auch zeitnah lesen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hey,

    oh ja, Percy Jackson ist echt toll! Ich fand Band 1 auch echt genial und Band 2 ist genauso gut. :) Mal sehen, dass ich die Reihe dieses Jahr endlich mal abschließe. :)


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna,

      dann bin ich ja genauso weit wie du ;) Auch ich will Band 3 bis 5 noch dieses Jahr lesen. Am liebsten sogar noch spätestens im Februar. Mal sehen, ob ich überhaupt einen Band im Februar schaffen werde ;D

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Jenny,
    was für eine tolle Rezension!
    Ich muss gestehen, dass ich die "Percy Jackson"-Reihe bisher noch nicht gelesen habe.
    Aber wer weiß - vielleicht ja im (nicht mehr ganz so) neuem Jahr? :)

    Alles Liebe,
    deine neue Leserin Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Laura,

      danke ♥
      Oh ja! Die Bücher lohnen sich wirklich und in diesem Jahr möchte ich die Reihe auch noch unbedingt beenden :) Dann sage ich mal herzlich Willkommen auf meinem Blog :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Verdammt, jetzt hast du mir die Reihe doch schmackhaft gemacht, dabei habe ich echt geglaubt, es ist eher nichts für mich. :/
    Ich habe mal ein bisschen was vom ersten Film gesehen und war eher nicht sonderlich angetan davon. Also habe ich die Bücher wieder in Vergessenheit geraten lassen. Aber nun sind sie auf einmal wieder präsent und ich bin neugierig. Zudem gibt es ja auch diesen wunderschönen Schuber mit den ganzen Bänden. *schwärm* Mal schauen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es könnte dir denke ich super gefallen ;)
      Da hast du recht, der Schuber sieht soooo toll aus :) Allein deshalb lohnen sich die Bücher schon ;)

      Liebe Grüße

      Löschen