Mittwoch, 30. März 2016

Abbi Glines - The Best Goodbye: Ganz nah


Autorin: Abbi Glines
Titel: The Best Goodbye: Ganz nah
Preis: 8,99€
Seiten: 272
Verlag: Piper
Erscheinungstag: 01. März 2016
ISBN-13: 978-3492308106
Teil einer Reihe: 13/14








Die Adoptiveltern von River »Captain« Kipling haben ihn stets spüren lassen, dass sie lieber eine Tochter gehabt hätten und dass er nur die zweite Wahl war. Als eines Tages Addison bei ihnen einzog, war das Familienglück perfekt. Oder zumindest hätte es das sein sollen. Denn schon bald war das junge Mädchen nicht mehr die langersehnte Tochter, sondern nur mehr eine weitere Last für die Eltern. Von diesem Tag an setzte Captain alles daran, Addison zu beschützen. Trotzdem lief sie von zu Hause weg, und nur Captain wusste, warum. Er hat sie danach nicht mehr gesehen. Bis heute.
(Quelle: Verlag)




Als Abbi Glines Fan musste ich natürlich auch ihr neustes Werk "The Best Goodbye: Ganz nah" sofort nach dem Erscheinen lesen bzw. eher verschlingen. Ich liebe all ihre Bücher und so hat mich auch die Geschichte über Captain und Addison von sich begeistern können.

Das Cover des dreizehnten Bands gefällt mir wieder sehr gut und passt optisch super zu den restlichen Bänden der Reihe. Es zeigt zwar wieder das typische Pärchen, aber gerade das gefällt mir an diesem Genre so unheimlich gut. Man sieht immer auf den ersten Blick um welches Genre es sich handelt.

Den Schreibstil von Abbi Glines kann ich nur immer wieder aufs Neue loben. Fesselnd und spannend ab der ersten bis zur letzten Seite. Geschrieben wurde dieser Band abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Captain und Addison, die den Leser neben der Gegenwart auch in die Vergangenheit entführen.

Addi lernte ich als junge Kellnerin und Mutter einer zuckersüßen Tochter kennen, die sich schon sehr früh allein durchs Leben schlagen musste. Doch nach Jahren hat sie es endlich geschafft den Vater ihrer Tochter ausfindig zu machen und macht sich auf den Weg um dieser endlich den Wunsch nach einem Vater erfüllen zu können. Dieser ahnt noch nichts von seinem Glück und meint seine große Jugendliebe für immer verloren zu haben. Doch er ist nach vielen Jahren der Trennung nicht mehr der Selbe von damals. Ist er es würdig seine Tochter kennen zu lernen und seine verloren geglaubte Liebe endlich wieder in die Arme schließen zu können?

Dieser Frage habe ich mich zusammen mit der Protagonistin Addi gestellt. Und es hat mir viel Spaß gemacht der Antwort auf diese Frage auf den Grund zu gehen. Besonders gefallen haben mir dabei die Szenen aus der Vergangenheit im Zusammenspiel mit denen aus der Gegenwart. So habe ich im fortschreitenden Lesen die Hintergründe zwischen der Liebesgeschichte rund um Captain und Addison immer mehr verstanden und die beiden Charaktere in mein Herz geschlossen.




Auch der mittlerweile dreizehnte Band der Rosemary Beach Reihe konnte mich mit seinen Charakteren von sich überzeugen und begeistern. Captain und Addi haben schon so viele Schicksalsschläge einstecken müssen, sodass sie diese Geschichte und vielmehr diesen Ausgang wirklich verdient haben. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und werde diesen bestimmt genauso schnell verschlingen. 


Das Buch bekommt 5 Punkte.

Danke an Piper für das Rezensionsexemplar.






Kommentare:

  1. Nachdem mir Rush of Love nicht so gut gefallen hat, könnte ich mir vorstellen, dass dieser Band mir mehr zusagt. Ich mag es, wenn Bücher aus 2 Perspektiven geschrieben sind. Auch die Geschichte scheint erwachsener zu sein.
    Vielleicht geb ich Abbi Glines doch noch eine Chance :)

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hey Jenny :)

    Eine schöne Rezi! Ich mochte die Geschichte von Captain und Addy ja auch total gerne ♥
    Hast du eigentlich was mitbekommen, warum der Erscheinungstermin von "Love Hurts" auf den 01.12.2017 verlegt wurde?!

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen