Donnerstag, 19. Mai 2016

Monica Murphy - Sisters in Love: So hot


Autorin: Monica Murphy
Titel: Sisters of Love: So hot
Preis: 9,99€
Seiten: 528
Verlag: Heyne
Erscheinungstag: 11. April 2016
ISBN-13: 978-3453419728
Teil einer Reihe: 1/3








Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles.
(Quelle: Verlag)




Von Monica Murphys Together Forever Reihe war ich ja leider nicht so sehr angetan, aber ich wollte ihr dennoch noch eine Chance geben und habe mich doch schon sehr auf den ersten Band der neuen Sisters of Love Reihe gefreut.

Allein die Aufmachung fand ich schon richtig toll, auch wenn man auf dem Matten Cover jeden Fingerabdruck und Schweißfilm sieht. Es wirkt dennoch edel und passt super zu der privilegierten und vornehmen Protagonistin Violet. 

Der Schreibstil von Monica Murphy hat mir in diesem Buch viel besser gefallen, als in ihrer anderen Reihe. Ich war wirklich sehr überrascht und habe es genossen die Geschichte über Violet und Ryder zu lesen. Außerdem hatte ich das Buch rasend schnell verschlungen. Nicht mal einen Tag habe ich dran gelesen. Man bedenke, dass das Buch über 500 Seiten hat. Geschrieben wurde es dabei abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Violet und Ryder.

Violet ist eher die vornehme und wohlerzogene Protagonistin. Sie hat später vor die Familienfirma zu übernehmen und dafür möchte sie Perfektion und keinerlei Fehler ausstrahlen. Desweiteren hatte sie in ihrem Leben einen sehr großen Fehlschlag bzw. einen Vorfall, der sie in einen Nervenzusammenbruch trieb. Leider wird das in ihrer Familie ziemlich totgeschwiegen und deshalb möchte sie auch nach außen hin stark uns selbstsicher wirken, auch wenn sie dies nicht immer ist.

Doch dann lernt sie Ryder näher kennen und merkt, dass sie eigentlich ganz anders in ihrem Inneren ist. Sie kann auch mal auf den Tisch hauen und aus sich rauskommen. Genau das hat Ryder aus ihr raus gekitzelt. Ich habe es sehr gemocht die Reise der beiden Charaktere mitzuerleben und bin schon sehr auf den zweiten Band der Reihe gespannt. Hoffentlich wird er mir auch so gut gefallen.




Erstaunlich- und überraschenderweise hat mir der erste Band der Sisters of Love richtig gut gefallen. Die Geschichte war spannend und konnte mich packen, die Charaktere haben sich super weiterentwickelt und den Schreibstil fand ich auch viel besser, als in ihren bisherigen Büchern. Von mir bekommt das Buch eine Leseempfehlung.


Das Buch bekommt gute 4 Punkte.

Danke an Heyne für das Rezensionsexemplar.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen