Donnerstag, 9. Juni 2016

Huntley Fitzpatrick - Mein Sommer nebenan


Autorin: Huntley Fitzpatrick
Titel: Mein Sommer nebenan
Preis: 16,99€
Seiten: 512
Verlag: cbj
Erscheinungstag: 09. April 2013
ISBN-13: 978-3570155721
Teil einer Reihe: -








Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …
(Quelle: Verlag)




Das Buch habe ich mir vor Jahren mal gekauft, da es sehr viele positive Meinungen erhalten hat. Jahrelange stand es dann ungelesen in meinem Bücherregal und zusammen mit einer anderen Bloggerin haben wir uns endlich einmal das Buch vorgenommen.

Das Cover gefällt mir so lala. Es ist nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut. Es ist das klassische Pärchen auf dem Jugendbuch zu sehen, das auf einem Baum in einer Nachbarschaft sitzt. Es passt schon zum Inhalt des Buches, aber ohne die guten Meinungen zum Buch wäre es mir unter vielen Büchern nicht aufgefallen.

Das Buch wurde von Huntley Fitzpatrick aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Samantha geschrieben. Sam kam für mich sehr blass und zu perfekt rüber. Das machte auch das Lesen und besonders den Schreibstil sehr flach und uninteressant.

Das erste Drittel des Buches hat mir noch einigermaßen gut gefallen, aber danach empfand ich das Buch leider nur noch als langweilig. Es wurden Probleme geschaffen, die nicht hätten sein müssen und das Buch auch nicht interessanter machten.

Auch Jase wirkte auf mich auch sehr blass und ihre Liebe war mir zu plötzlich und ohne große Probleme. Selbst wenn man Sams Mutter mitzählen würde, die mir manchmal echt bös aufgestoßen ist. So eine schräge Charakterin ist mir selten untergekommen. Ich hätte mir gewünscht, dass Sam sich früher und vehementer gegen sie zur Wehr gesetzt hätte.




Die Idee rund um das Buch hat mir sehr gut gefallen, aber leider hören hier die guten Punkte schon auf. Der Schreibstil konnte mich nicht fesseln, die Charaktere waren zu blass und farblos und die Handlung war leider einschläfernd langweilig. Von mir gibt es leider keine Leseempfehlung.


Das Buch bekommt von mir 2 Punkte.


1 Kommentar:

  1. Gefunden.
    Es scheint eine generelle Enttäuschung für dich gewesen zu sein, bei der ziemlich viele Faktoren mitgespielt haben.
    Ich hoffe sehr, dass das neue Lesejahr ganz viele tolle Bücher für dich mitbringt. ;-)
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen