Donnerstag, 7. Juli 2016

Monica Murphy - Sisters in Love: So wild


Autorin: Monica Murphy
Titel: Sisters in Love: So wild
Preis: 9,99€
Seiten: 432
Verlag: Heyne
Erscheinungstag: 09. Mai 2016
ISBN-13: 978-3453419629
Teil einer Reihe: 2/3








Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück.
(Quelle: Verlag)




Den ersten Band der Sisters in Love Reihe fand ich sehr unterhaltsam und gut gelungen. Deshalb freute ich mich auch schon sehr auf den zweiten Band der über die jüngste der drei Schwestern handelt.

Das Cover passt sehr gut zum ersten Band der Reihe. Es wirkt sehr edel, auch wenn man auf dem Matten-Cover leider sehr die Fingerabdrücke sieht.

Das Buch wurde von Monica Murphy sehr fließend und unterhaltsam geschrieben, sodass ich den zweiten Band schnell beendet hatte. Jedoch hatte ich wiedermals das bekannte Loch in der Mitte. Der Anfang war noch spannend, sowie das Ende, aber die Mitte zog sich sehr und konnte mich kaum fesselnd. Schade, denn das Buch startete so gut. Leider konnte es erst kurz vor dem Ende wieder an Fahrt aufnehmen. Geschrieben wurde es aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Rose.

Rose lernte ich bereits im ersten Band als eine der drei Fowler Schwestern kenne. Sie ist eher die Ruhige der drei, bis sie in diesem Band endlich mal ausbricht und ihren eigenen Weg gehen möchte. Doch dann trifft sie auf Caden und ist von Anfang an von ihm begeistert. Doch meint er es ernst mit ihr?

Caden ist ein sehr guter Kontrast zu der ruhigeren Protagonistin, denn er ist das komplette Gegenteil. Er hat nie feste Beziehungen und lebt in den Tag hinein. So musste er schon früh lernen, wie hart das Leben sein kann und geriet auf die schiefe Bahn. Aber kann er sich und sein Leben für Rose ändern?

Wäre der Mittelteil unterhaltsamer und fesselnder gewesen, hätte es ein super Buch werden können. So fand ich den zweiten Band der Trilogie leider eher langweilig und einschläfernd. Ich hoffe sehr darauf, dass der letzte Band wieder besser werden und nochmal eine Schippe draufschlagen wird.




Der zweite Band der Fowler Sisters Trilogie konnte mich leider nicht vollkommen von sich überzeugen. Den Mittelteil empfand ich leider als langweilig und einschläfernd. Den ersten Band fand ich viel spannender. Hoffentlich kann der letzte Band wieder an Fahrt aufnehmen.


Das Buch bekommt von mir 3 Punkte.

Danke an Heyne für das Rezensionsexemplar.



Kommentare:

  1. Der erste Band steht noch auf meiner Wunschliste, ich bin gespannt. Bisher habe ich nur Gutes gehört! Tolle Reiz ;)

    http://jemasija8.blogspot.de

    AntwortenLöschen