Samstag, 30. Juli 2016

Shane Hegarty - Darkmouth: Der Legendenjäger


Autor: Shane Hegarty
Titel: Darkmouth: Der Legendenjäger
Preis: 16,99€
Seiten: 368
Verlag: Oetinger
Erscheinungstag: 20. Februar 2015
ISBN-13: 978-3789137259
Teil einer Reihe: 1/5?








Es gibt 1000 Gründe, nach Darkmouth zu kommen. Und eine Million, es lieber zu lassen. Das Leben des zwölfjährigen Finn ist alles andere als langweilig. Denn er ist der Sohn des letzten amtierenden „Legendenjägers“ von Darkmouth. Dabei will er mit den Monstern eigentlich gar nichts zu tun haben! Doch als der finstere Riese Gantrua plant, geheime Portale zur „Verseuchten Seite“ zu öffnen und die gruseligsten und gefährlichsten Legenden auf Darkmouth loszulassen, hat Finn keine Wahl. Gemeinsam mit seinem Vater und der vorwitzigen Emmie stellt er sich dem großen Kampf.
(Quelle: Verlag)




Ich habe bereits so viele gute Meinungen über Darkmouth gelesen, sodass ich mir nun endlich selbst ein Bild von der Reihe machen wollte. Von außen ist es schon mal super aufgemacht und der schwarze Buchschnitt sieht auch sehr gut aus.

"Darkmouth: Der Legendenjäger" war mein erstes Buch des Iren Shane Hegarty. Der Autor schreibt sehr flüssig und fesselnd. Zu Beginn des Buches waren die Kapitel sehr kurz, was mich etwas überraschte. Doch im Laufe der Geschichte nahm die Länge zu. Geschrieben wurde es aus der Sicht des 12 jährigen Protagonisten Finn, was mir sehr viel Spaß machte.

Finn ist ein richtig süßer und junger Charakter. Shane Hegarty hat ihn sehr authentisch und mit Ecken und Kanten erschaffen. Er ist der einzige Legengenjägerschüler seiner Generation und kann den Job mehr schlecht als recht. Er hat alle Kampfmanöver im Kopf, aber in der Praxis hapert es einfach immer.

Doch bereits in einem Jahr soll er Vollenden und damit ein anerkannter Legengenjäger werden. Dabei möchte er eigentlich etwas ganz anderes machen. Aber leider frägt ihn keiner und hat auch keine andere Möglichkeit, als den Familienjob - wie unzählige Generationen vor ihm - zu übernehmen.

Diesen Konflikt in Finn hat der Autor sehr gut ausgearbeitet und ich konnte richtig spüren, wie Finn zwar etwas anderes tun möchte, aber auch seinen Vater und seine Vorfahren nicht enttäuschen möchte. Unterstützung erhält er von der neuen Nachbarin Emmie, die mehr zu sein scheint, als sie zu Beginn vorgibt. Ich bin gespannt, in welche Richtig diese Freundschaft in den nächsten Bänden noch laufen wird.






Der erste Band der Darkmouth Reihe von Shane Hegarty hat mir von Anfang an super gefallen. Von den Charakteren, über die Handlung und den Schreibstil hat mir alles sehr gut gefallen. Auch das Ende konnte mich nochmal überraschen und ich bin schon sehr auf den nächsten Band - der zum Glück schon zu Hause bereit liegt - gespannt. Von mir bekommt der erste Band eine ganz klare Leseempfehlung!


Ich vergebe volle 5 Punkte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen