Montag, 24. Oktober 2016

Abbi Glines - Up in Flames: Entbrannt


Autorin: Abbi Glines
Titel: Up in Flames: Entbrannt
Preis: 8,99€
Seiten: 288
Verlag: Piper
Erscheinungstag: 01. September 2016
ISBN-13: 978-3492309202
Teil einer Reihe: 14/14








Wer liebt, wird verletzt. Immer. Das musste Nan schon früh auf schmerzhafte Weise lernen. Nach außen hin hat sie sich deshalb längst eine harte Schale zugelegt: Sie ist kalt und berechnend, sie provoziert, intrigiert und macht ihren Mitmenschen das Leben zur Hölle. Innerlich ist sie jedoch zerrissen, gebrochen, zutiefst unglücklich. Vor allem aber hat sie es sich verboten, jemals wieder Gefühle für einen anderen Menschen zuzulassen. Doch dann empfindet sie plötzlich trotzdem etwas – und zwar ausgerechnet für den Mann, bei dem sie es am wenigsten erwartet hat.
(Quelle: Verlag)




Im vornherein wusste ich schon durch andere Blogger und deren Rezensionen, dass dies wohl Abbis schlechtestes Buch sein wird. Bisher haben mir all ihre Bücher super gefallen, aber auch ich hatte an dem letzten Band der Rosemary Beach Reihe so einiges zu bemängeln.

Das Cover des vierzehnten und letzten Bands gefällt mir wieder ganz gut und passt super zu den anderen Bänden der Reihe. Es zeigt zwar wieder das typische Pärchen, aber gerade das gefällt mir an diesem Genre so unheimlich gut. Man sieht immer auf den ersten Blick um welches Genre es sich handelt.

Den Schreibstil von Abbi Glines kann ich im letzten Band der Reihe wiedermals loben, denn er war unterhaltsam, fesselnd und unglaublich fließend zu lesen. Doch selbst dieser konnte die Geschichte nicht wirklich retten. Geschrieben wurde es nämlich aus der Sicht der Protagonisten Nan, Major und Cope, mit denen ich so manche Schwierigkeiten hatte.

Besonders gefreut habe ich mich auf die Geschichte von Nan. Bisher kam sie in den Bänden der Reihe eher kratzbürstig und gehässig rüber. Darum war ich umso gespannter darauf, was sich hinter ihrer harten Schale wohl so alles verbirgt. Dennoch hatte ich mir wieder einen Hauch der "alten" Nan gewünscht, die mich so gut in den vergangenen Geschichten unterhalten konnte.

Auch Major und Cope konnten dies nicht wirklich aus ihr rauskitzeln und so kam es mir eher wie ein Sexroman mit Krimicharakter rüber. Bisher konnte mich Abbi Glines immer mit irgendeiner Wendung über Überraschung packen und begeistern. Zwar war wieder eine Überraschung vorhanden, jedoch hat sie nicht den erwarteten Wow-Charakter bei mir ausgelöst. So plätscherte die Handlung auch die meiste Zeit nur vor sich hin.

Das Buch ist nicht miserabel, aber ich bin definitiv ein anderes Niveau von der Autorin gewohnt. Ich hoffe sehr, dass sie in anderen Reihen wieder "besser" abliefern wird. Für mich war dieses Buch Mittelmaß und ich bin auch froh, dass die Reihe nun zu Ende sein wird. Irgendwann ist doch jede Reihe einmal ausgeschöpft.




Der letzte Band der Rosemary Beach Reihe konnte mich leider nicht so sehr wie die anderen Bücher der Autorin begeistern. Bisher habe ich all ihre Bücher geliebt und ich bin definitiv ein anderes Niveau von ihr gewohnt. Das Buch konnte mich stellenweise auch unterhalten, jedoch ist es das schlechteste Buch der Autorin - also bisher.


Das Buch bekommt 3 Punkte.

Danke an Piper für das Rezensionsexemplar.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen