Montag, 3. Oktober 2016

Stephanie Monahan - No going back


Autorin: Stephanie Monahan
Titel: No going back
Preis: 9,95€
Seiten: 336
Verlag: dtv
Erscheinungstag: 23. September 2016
ISBN-13: 978-3423717052
Teil einer Reihe: -








Stell dir vor, du hörst den Nr. 1 Lovesong im Radio. Und er erzählt von dir.
Als Natalie den Song „Good enough“ hört, weiß sie sofort, dass er von ihr handelt. Nur dass sie nicht vor Glück platzt, sondern den Schock ihres Lebens kriegt. Denn der, der da singt, war ihre große Liebe in der Highschool. Und ihre Liebe war geheim. Niemand durfte davon wissen, dass sie mit dem Losertypen Jack Moreland zusammen war. Jack Moreland, der jetzt von seinem gebrochenen Herzen singt. Weil Natalie ihn damals sitzen lassen hat. Als sie den Song hört, kommt all das zurück. Aber auch die Hoffnung, dass es noch nicht zu spät ist, sich zu entschuldigen. Denn was ihr außerdem klar wird, ist, dass sie nie aufgehört hat, den Jungen mit der Gitarre zu lieben.
(Quelle: Verlag)




Diesen Einzelband habe ich im August zum ersten Mal gesehen und für mich stand sofort fest, dass ich diese Geschichte lesen muss. Denn allein der Klappentext machte mich schon neugierig aufs Lesen. Auch das Cover sieht sehr ansprechend aus. Somit musste ich "No going back" einfach verschlingen.

Den Schreibstil von Stephanie Monahan fand ich sehr unterhaltsam und fesselnd. Es hat mir richtig Spaß gemacht die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Natalie zu lesen. Sie nahm mich mit auf die Reise durch ihre Vergangenheit und ihre Gegenwart. Dies fand ich besonders schön, da ich so nach und nach erfahren habe, was in ihrer Beziehung mit Jack so alles schief lief - und das war eine ganze Menge.

Natalie hat mir zu Beginn der Geschichte gar nicht gefallen. Sie hat sich in den drei Jahren - die zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart liegen - kaum verändert und begeht leider immer noch die gleichen Fehler. So gehörte sie in der Highschool-Zeit der beliebtesten Clique der Schule an und wie es sich für die gehört werden andere gemobbt, gehänselt und einfach runter gemacht.

Natalie zog nach drei Jahren wieder in ihre Heimatstadt und meint sich geändert zu haben. Doch kaum im Ort angekommen verfällt sie wieder in alte Muster und lässt sich durch ihre alten "Freunde" leiten und benutzen. Denn eigentlich möchte sie gar nicht mehr zu diesen gehören und verfällt dem klassischen Gruppenzwang.

Jedoch wird sie durch den Nr. 1 Hit "Good enough" wach gerüttelt und merkt endlich, was sie anderen und besonders ihrer Jugendliebe Jack so alles angetan hat. Endlich muss sich in ihrem Leben etwas ändern und wie beginnt man am besten damit? Man geht zu denen die man verletzt hat und entschuldigt sich. Doch wird das Jack überzeugen ihr zu vergeben und gibt es für die beiden noch eine Chance? Denn Natalie liebt ihn immer noch sehr und hat ihn in den drei Jahren nicht vergessen können.

Es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Natalie gefiel mir im Laufe der Geschichte immer besser - besonders als sie ihre Fehler der Vergangenheit einsah. Auch Jack fand ich unglaublich toll. Die Lieder die er geschrieben hat sind unglaublich emotional, echt und gehen ans Herz. So schrieb die Autorin ein paar der Zeilen ins Buch, was mir sehr das Lesen versüßte.




"No going back" ist ein klasse Einzelband, der die Protagonistin Natalie ihr Verhalten in der Highschool überdenken lässt. Denn das war nicht immer fair allen gegenüber und auch ihre Jugendliebe Jack hatte besseres verdient. Die Geschichte wurde sehr fesselnd und unterhaltsam von Stephanie Monahan geschrieben, sodass ich das Buch geradezu inhaliert habe. Zwar gefiel mir Natalie zu Beginn nicht sonderlich, aber dies änderte sich zum Glück im Laufe der Story.


Ich vergebe 4 Punkte.

Danke an dtv für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen