Montag, 7. November 2016

Anna Pfeffer - Für dich soll's tausend Tode regnen


Autorin: Anna Pfeffer
Titel: Für dich soll's tausend Tode regnen
Preis: 14,99€
Seiten: 320
Verlag: cbj
Erscheinungstag: 12. September 2016
ISBN-13: 978-3570171554
Teil einer Reihe: -








Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …
(Quelle: Verlag)




Auf dieses Buch wurde ich durch die Bloggerwelt aufmerksam. Viele haben es gelesen und waren sehr begeistert davon. Die Aufmachung gefiel mir auch sehr gut, sowie der Klappentext. Auch der Titel ist außergewöhnlich und so musste ich den Einzelband einfach lesen.

Den Schreibstil fand von Anna Pfeffer fand ich fließend und unterhaltsam geschrieben. So hatte ich das Buch auch in nicht mal einem Tag verschlungen. Geschrieben wurde das Buch aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Emi, die mich an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben ließ.

Emi musste mit ihrer Familie, bestehend aus Vater und Bruder zwangsmäßig umziehen - was sie nicht positiv aufnahm -, da dieser eine Praxis im verregneten Hamburg eröffnen möchte. Auch wohnt dort seine neue Freundin, die bei der Teenagerin auch nicht besonders gut ankommt. Dann legt sich auch noch das Alpha-Tier der Schule mit ihr an, was sie Sache zum überlaufen bringt. Schlussendlich soll sie auch noch gemeinsam mit ihm ihre Strafe verbüßen. Als wäre ihr Leben nicht schon so schlimm genug...

Emi und Erik haben mich als Hauptcharaktere sehr gut gefallen. Beide haben ihre Ecken und Kanten, was die Geschichte auch umso unterhaltsamer machte. Besonders Emi mit ihrem schwarzen Buch, in dem sie interessante Artikel über Todesarten aufhebt. Doch gerade das macht sie bei ihren Mitschülern gerade so unbeliebt. Nur Erik scheint nach und nach ihre harte Schale durchbrechen zu können.




"Für dich soll's tausend Tode regnen" ist ein sehr guter Einzelband über das Teengersein, aber auch das Erwachsenwerden. Von Schreibstil über die Charaktere wurde ich gut unterhalten und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.


Ich vergebe 5 Punkte.

Danke an cbj für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen