Donnerstag, 8. Dezember 2016

Audrey Carlan - Calendar Girl: Verführt


Autorin: Audrey Carlan
Titel: Calendar Girl: Verführt
Preis: 12,99€
Seiten: 368
Verlag: Ullstein
Erscheinungstag: 27. Juni 2016
ISBN-13: 978-3548288840
Teil einer Reihe: 1/4








Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...
(Quelle: Verlag)




Dieses Buch habe ich gelesen, weil ein riesiger Hype nach der Erscheinung entstanden ist und ich gerne mal solche Bücher lese. Doch ich muss gestehen, dass ich schon bessere Bücher aus diesem Genre gelesen habe. Die Idee an sich ist genial und man hätte auch so viel darauf machen können. Bei mir kam nicht nur Positives von der Umsetzung heran.

Der Schreibstil von Audrey Carlan war zwar fließend geschrieben, aber auch nichts Besonderes und herausstechendes. Dennoch hatte ich das Buch in knapp einem Tag verschlungen. Geschrieben wurde es dabei aus der Sicht der Protagonistin Mia.

Das erste Drittel des Buches hat mir sogar noch richtig gut gefallen. Ich mochte den Mr Januar - Wes - sehr gerne und könnte mir zwischen Mia und ihm auch eine feste Beziehung vorstellen. Naja... wären da nicht die Schulden ihres Vaters, die sie abarbeiten muss. Doch schon den Mr. Februar mit seinen französischen Wörtern konnte ich nicht ausstehen und Mias Gedankengängen waren auch nicht immer nachzuvollziehen.

Laut ihrer Jobbeschreibung steht ihr zusätzlich Geld zu, wenn sie mit ihren Kunden schläft. Dann erhält sie dieses dringend benötigte Geld und zickt rum, weil sie nicht für Sex bezahlt werden möchte. Kann diese Frau sich mal auf einen Punkt festlegen?

So war das auch mit Wes. Eigentlich wäre sie gerne dort geblieben, braucht aber das Geld. Aber seine Hilfe möchte sie auch nicht haben. Hier hätte ich mir eine stärkere Protagonistin mit mehr Prinzipien gewünscht. Auch bei solch einem Roman habe ich schon taffere Protagonistinnen gesehen.

Dieses Buch lässt mich eher mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits hat mir das erste Drittel der Geschichte sehr gut gefallen, aber andererseits konnte mich der Rest davon nicht wirklich überzeugen. Dennoch möchte ich gerne wissen, wie Mias Geschichte weitergeht und vor allem, ob sie am Ende des Jahres zu Wes zurückgeht. Mal sehen, ob und wann ich die Reihe weiterlesen werde.




Der erste Band der Calendar Girl Reihe wird entweder geliebt oder verschrien. Ich muss gestehen, dass ich zwischen den Stühlen sitze. Einerseits konnte mich das erste Drittel begeistern, aber dafür der Rest des Buches eher weniger. Dennoch möchte ich wissen, wie Mia sich am Ende des Jahres entscheiden und vor allem welche Männer noch kommen werden.


Ich vergebe knappe 3 Punkte.



Kommentare:

  1. Argh Jenny,
    die Geschichte wird noch so viel vielschichtiger. :D Aber nagut das kannst du noch gar nicht wissen. Ich hab nämlich gestern Band 4 zu Ende gelesen. War zwar am Ende ultra schnulzig, aber auch eine tolle Entwicklung bis dahin. Aber nagut, wenn es dir nicht gefällt, wie sie ihre Prinzipien setzt und gewisse Sachen nicht tut, obwohl sie sehr wichtig sind, dann mh. Geht dann nämlich so weiter mit den Männern. :D

    Mal schauen, ob du weiterliest. ;)
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hey, Jenny. :) Habe deinen Blog eben durch einen anderen entdeckt.^^
    Erstmal: Schön geschriebene Rezi. :) Bei den Punkten mit Mr. Februar und Mias widersprüchlichen Aussagen, muss ich dir zustimmen! :D
    Insgesamt fand ich die Reihe aber wirklich klasse und es wird auch besser.^^

    Ganz liebe Grüße,
    Marie.:)
    http://mariespassion.blogspot.de

    AntwortenLöschen