Dienstag, 20. Dezember 2016

Holly Black & Cassandra Clare - Magisterium: Der Schlüssel aus Bronze


Autorinnen: Holly Black & Cassandra Clare
Titel: Magisterium: Der Schlüssel aus Bronze
Preis: 17,00€
Seiten: 288
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungstag: 14. Oktober 2016
ISBN-13: 978-3846600283
Teil einer Reihe: 3/5








Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen ...
(Quelle: Verlag)




Da mir die ersten beiden Bände der Magisterium Reihe sehr gut gefielen, musste natürlich auch der dritte Band einziehen und gelesen werden. Hier fiel mir auch wieder auf, dass die Bände doch recht dünn sind im Vergleich zu ihrem Preis.

Zwar sind sie auch wunderschön aufgemacht durch den farblichen Buchschnitt, jedoch empfinde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch als nicht ausgeglichen. Eine gute Alternative wäre, wie bereits bei ersten Band vorgemacht die Bücher als Taschenbuch herauszubringen.

Holly Blacks & Cassandra Clares Schreibstil gefiel mir auch in diesem Band der Reihe sehr gut. Ich merkte gar nicht, dass zwei Personen an der Geschichte geschrieben haben und hatte das Buch auch rasend schnell verschlungen. Geschrieben wurde es dabei wieder aus der Sicht des Protagonisten Call.

Zum Inhalt des Buches möchte ich nicht allzu viel sagen, da ich sonst womöglich zu viel verraten würde. Dennoch muss ich auch hier gestehen, dass mir die Handlung dieses Bandes nicht zu 100% gefallen hat.

Ein großer Kritikpunkt von mir ist, dass die Geschichte ziemlich viel Zeit zum Anlaufen brauchte. Auch die Spannung setzte recht spät ein. Hier plätscherte die Story eher vor sich hin und lud dafür gegen Ende eine unerwartete und auch überraschende Wende ein. Durch diese bin ich auch schon sehr auf den nächsten Band gespannt, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.




Der dritte Band der Magisterium Reihe empfand ich als schwächsten Teil der Reihe. Die Charaktere haben mir dennoch sehr gut gefallen und ich bin gespannt was das Autorenduo im nächsten Band noch so für die Leser bereithält. 


Das Buch bekommt knappe 4 Punkte.

Danke an Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar.




Band 4: engl. The Golden Boy (2017)
Band 5: engl. The Enemy of Death (2018)


1 Kommentar:

  1. Hey =)

    Ich bin total verblüfft. Ich lese heute schon zum zweiten Mal, dass jemand den dritten als schwächsten Band empfindet. Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich habe an den Vorgängerbänden vor allem kritisiert, dass mir Humor, Witz und Spannung fehlt. Was das angeht kann der dritte Band durch Jasper und das letzte Drittel um einiges zulegen. Auch der Wendepunkt am Ende war aus meiner Sicht sehr gelungen. Also für mich geht es mit der Reihe so langsam bergauf =). Dabei hatte ich nach dem ersten Band schon überlegt, ob ich überhaupt weiter lesen soll.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen