Donnerstag, 5. Januar 2017

Kim Culbertson - Wintersternschnuppen


Autorin: Kim Culbertson
Titel: Wuntersternschnuppen
Preis: 9,99€
Seiten: 384
Verlag: cbt
Erscheinungstag: 11. Oktober 2016
ISBN-13: 978-3570311028
Teil einer Reihe: -








Mara James war schon immer eine Perfektionistin und zielstrebige Eliteschülerin. Doch dann hat sie einen totalen Nervenzusammenbruch während einer wichtigen Prüfung. Mara beschließt, sich eine Auszeit bei ihrem biologischen Vater zu gönnen, der im kalifornischen Wintersportort Tahoe in einem Outdoor-Laden jobbt. Eine perfekte Gelegenheit, ihn endlich mal näher kennenzulernen. Dass sie sich in Tahoe in ihren süßen Skilehrer Logan verliebt, wirbelt Maras Leben erst recht durcheinander, und sie muss sich entscheiden, was ihr wirklich wichtig ist ...
(Quelle: Verlag)




Das Buch hat mich vor allem durch sein schönes, winterliches Cover angesprochen, aber auch durch den Klappentext. Dieser klang ganz interessant und so musste ich mein erstes Buch von dieser Autorin einfach lesen.

Der Schreibstil von Kim Culbertson hat mir leider nicht so gut wie erhofft bzw. erwartet gefallen. Ich kam leider nicht in die Geschichte rein und auch eine Verbindung zu den Charakteren blieb mir verwehrt. Die Geschichte wurde mir weder interessant noch unterhaltsam vermittelt. Das fand ich wirklich sehr schade, da das Buch von außen solch einen guten Eindruck auf mich machte. Geschrieben wurde es aus der Sicht der Protagonistin Mara.

Auch die Verbindung zu Mara fehlte mir. Diese hat währen eines wichtigen Test einen Nervenzusammenbruch. Jedoch kam dieser bei mir sehr gestellt und bei den Haaren herbeigezogen vor. Jeder hat mal Stress und manche brechen darunter auch zusammen, aber Mara beschließt sofort nach diesen Geschehnissen zu ihren Vater - der weiter weg lebt - zu ziehen und somit ein neues Leben ohne diese Vorkommnisse zu starten. Man muss nicht gleich den Bundesstaat verlassen, wenn etwas Derartiges geschieht.

Auch die Liebesbeziehung zu Logan konnte mir die Geschichte nicht näher bringen. Letztendlich war ich froh, als ich die letzte Seite aufgeschlagen habe. Dies wird somit wahrscheinlich auch mein letztes Buch der Autorin sein. 




"Wintersternschnuppen" gefiel mir leider so gar nicht. Weder die Geschichte, noch der Schreibstil oder die Charaktere machten mich an. Für mich war es leider eine Fehlentscheidung und ich denke, dass jüngere Leserinnen mehr Freude an dem Buch haben werden.


Ich vergebe 1 Punkt.

Danke an cbt für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen