Dienstag, 10. Januar 2017

Marie Lu - Legend: Fallender Himmel


Autorin: Marie Lu
Titel: Legend: Fallender Himmel
Preis: 17,95€
Seiten: 368
Verlag: Loewe
Erscheinungstag: 10. September 2012
Teil einer Reihe: 1/3








Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen.Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos – angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders?Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.
(Quelle: Verlag)




Den Reihenauftakt habe ich das erste Mal im Jahr 2013 gelesen. Damals gefiel mir die Geschichte unheimlich gut, aber aus irgendeinem Grund habe ich die Reihe nie weitergelesen. Zu Weihnachten habe ich den dritten Band geschenkt bekommen, was ich zum Anlass genommen habe endlich nochmal die Reihe von vorne zu lesen.

Der Schreibstil war sehr schön und fließend zu lesen. Auch beim zweiten Lesen hatte ich das Buch in knapp einem Tag verschlungen. Es ist in einer leicht zu lesenden Jugendsprache geschrieben und wird aus zwei Sichten erzählt. Einmal von Day und von June, den Protagonisten der Geschichte. Das hat mir sehr gut gefallen, denn so konnte ich ihre Geschichte aus beiden Sichten lesen und verstehen.

June ist die Einzige, die den großen Test mit voller Punktzahl geschafft hat. Sie gilt als sogenanntes Wunderkind und bekam spezielle Ausbildungen um später als Soldatin eingesetzt werden zu können. Dadurch ist sie dem normalen Zeitplan um 4 Jahre voraus.

Als ihr Bruder Metias ermordet wird, setzt dessen ehemalige Chefin sie auf den vermeintlichen Mörder Day an. Überraschend und unerwartet findet sie ihn und lernt ihn besser kennen. Dabei muss sie feststellen, dass er gar nicht der Staatsverbrecher ist, für den er von allen gehalten wird. Bald muss sie sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen will. Auf Days oder auf der des Staates.

Day dagegen ist mit 10 Jahren durch den großen Test gefallen. Er sollte dadurch eigentlich schon längst vom Staat ermordet worden sein, doch er konnte entkommen und kämpft nun erbittert gegen seine versuchten Mörder und das System.

Auch unterstützt er noch heimlich seine Familie, die bis auf seinen großen Bruder nichts über sein Überleben weiß. Als dann sein kleiner Bruder die tödliche Seuche bekommt wird er zum handeln gezwungen. Er bricht in ein Krankenhaus ein um das dringend benötigte Gegenmittel zu beschaffen. Dabei ist er gezwungen sich gegen June's Bruder mit Gewalt zu entziehen. Ist er wirklich schuld an dessen Tod? 




Der Reihenauftakt gefiel mir auch beim zweiten Lesen wieder unheimlich gut. Ein unglaublich gutes Buch, das tolle Charaktere, eine fesselnde Handlung und einen fließenden Schreibstil bot. Der zweite Band muss unbedingt auch bald von mir gelesen werden.


Ich vergebe volle 5 Punkte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen