Montag, 23. Januar 2017

Marie Lu - Legend: Schwelender Sturm


Autorin: Marie Lu
Titel: Legend: Schwelender Sturm
Preis: 17,95€
Seiten: 448
Verlag: Loewe
Erscheinungstag: 16. September 2013
Teil einer Reihe: 2/3








Der Zweck heiligt die Mittel, oder? Den einen Menschen loszuwerden, der die Verantwortung für dieses ganze verfluchte System trägt, scheint mir ein ziemlich kleiner Preis dafür zu sein, eine Revolution in Gang zu setzen.Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen.Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen Unterdrückung ein Ende bereiten könnte.Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln:Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt?Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss?Was, wenn die Patrioten falsch liegen?
(Quelle: Verlag)




Nachdem ich den ersten Band der Reihe im Januar nochmals begeistert verschlungen habe, musste ich einfach zeitnah mit dem Folgeband weiterlesen. Diesen habe ich seit Jahren ungelesen im Regal stehen, was er definitiv nicht verdient hatte.

Der Schreibstil war wieder sehr schön und fließend zu lesen. Es ist in einer leicht zu lesenden Jugendsprache geschrieben und wird aus den Sichten der beiden Protagonisten Day und June erzählt. Das hat mir wieder sehr gut gefallen, denn so konnte ich ihre Geschichte aus beiden Sichten lesen und verstehen.

June und Day sind in letzter Sekunde dem Tod entkommen. Doch noch ist Days Bruder nicht in Sicherheit und auch die beiden können noch nicht entspannen, denn das ganze Land sucht nach ihnen. Bei den Rebellen versprechen sie sich Hilfe - nicht nur für sich selbst, sondern auch für das Land. Können sie ihnen vertrauen? Und was wird geschehen, wenn die Rebellen erst mal an der Macht sind?

Beide Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie haben sich weiterentwickelt und versuchen ihr bestmöglichstes zu geben, um das Land zu einen und Frieden zu bringen. Doch nicht alles scheint von Erfolg gekrönt zu sein. So kam es auch gelegentlich dazu, dass ich den Theorien von Day und June schwer folgen konnte. Diese haben ihre Pläne des Öfteren über den Haufen geworfen und ich war sehr am zweifeln und rätseln, ob das in eine gute Richtung laufen wird.

Doch mit dem Ausgang des zweiten Bandes bin ich sehr zufrieden und endlich kann ich den Reihenabschluss lesen - auf den ich schon sehr neugierig bin. Wie die Autorin die Reihe wohl enden lassen wird? Besonders nachdem sie einen unglaublichen Cliffhanger erschaffen hat. Mein einziger Kritikpunkt: In der Geschichte haben sich zwischendrin ein paar Längen eingeschlichen, die ich so aus dem ersten Band nicht kannte und mit denen ich folglich auch nicht rechnete. 




Der zweite Band der Legend Reihe weiß auch zu überzeugen. Die Action kam nicht zu kurz und der Cliffhanger am Ende des Buches hat mir den Rest gegeben. Ich bin gespannt auf den dritten Band, der sicherlich nicht lange auf dem SuB liegen bleiben wird. Einziger Kritikpunkt: Es haben sich ein paar Längen eingeschlichen, mit denen ich nicht rechnete. Dennoch kann ich das Buch weiterempfehlen!


Ich vergebe 4 Punkte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen