Sonntag, 19. März 2017

Colleen Hoover - Maybe not


Autorin: Colleen Hoover
Titel: Maybe not
Preis: 7,95€
Seiten: 144
Verlag: dtv
Erscheinungstag: 07. April 2017
Teil einer Reihe: 1,5/1,5








Ein Mädchen als Mitbewohnerin in der WG? Nichts lieber als das, denkt Warren. Vor allem, wenn besagte Mitbewohnerin so überaus attraktiv und sexy ist wie Bridgette. Doch Warren gegenüber verhält sich Bridgette kaltschnäuzig und abweisend. Offensichtlich hasst sie ihn aufs Blut … oder doch nicht? Was, wenn die Leidenschaft, mit der sie ihn verabscheut, eine ganz andere Leidenschaft verbirgt? Genau die plant Warren aus ihr herauszukitzeln. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Warren Gefahr läuft, sein Herz zu verlieren …(Quelle: Verlag)




Das Ebook ist bereits im August letzten Jahres erschienen und seitdem möchte ich es unbedingt lesen. "Maybe Someday" hat mir so gut gefallen, sodass ich die Geschichte über die Mitbewohner Warren und Bridgette auch unbedingt lesen musste.

Von außen sieht es auch wieder super aus, auch wenn ich von der Farbe doch sehr überrascht war. Ich habe in den sozialen Medien immer mal wieder das blaue Cover gesehen, aber auf den einschlägigen Plattformen hat sich immer das weiße durchgesetzt. Aber mit der Höhe des Buches bin ich sehr zufrieden, da es super im Regal neben den ersten Band passt. 

Colleen Hoovers Schreibstil hat mich bisher jedes Mal begeistert und so war es natürlich auch wieder bei "Maybe not". Diese kurze Geschichte über Warren und Bridgette hatte ich in wenigen Stunden ausgelesen und mir hat sie sehr gut gefallen. Natürlich waren auch Sydney und Ridge wieder mit von der Partie.

Geschrieben wurde das Spin-off aus der Sicht des männlichen Protagonisten Warren, der mir im Hauptbuch schon super gefallen hat. Besonders seine Streiche mit Ridge. Diese hat er auch zu Beginn von "Maybe not" an Bridgette ausprobiert - mit mäßigem Erfolg, wie ich dazu sagen muss. Dennoch musste ich sehr lachen und es konnte mich auf jeden Fall unterhalten.

Doch bei diesem Spin-off muss ich gestehen, dass ich doch etwas mehr von Colleen Hoover erwartet habe. Bisher hat sie mich immer (mit Ausnahme von "Weil wir uns lieben") begeistern, überraschen und fesseln können. Der Suchtfaktor war auch bei diesen Buch wieder gegeben, aber dieses "Wow" Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet." hat mir hier einfach gefehlt.

Dennoch ist es ein sehr unterhaltsames Büchlein, das ein bisschen die Wartezeit auf das nächste Buch der Autorin verkürzt. Auch ist es ein netter Zusatz zu "Maybe Someday" und Fans werden bestimmt nicht drum rum kommen. Auch mich konnte es unterhalten, aber ich habe einfach mit ein bisschen mehr wow gerechnet.




Das Spin-off zu "Maybe Someday" konnte mich zwar unterhalten, aber dieses Besondere, was die Autorin immer in ihre Bücher einbaut hat mir hier etwas gefehlt. Dennoch ist es ein unterhaltsames Buch, welches ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Fans von Colleen Hoover werden auf keinen Fall drum herum kommen und es verkürzt auch super die Wartezeit auf ihr nächstes Buch!


Ich vergebe 4 Punkte.

Danke an dtv für das Rezensionsexemplar.




Band 1: Maybe Someday ---> Rezension
Band 1,5: Maybe not


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen