Dienstag, 11. April 2017

Jennifer L. Armentrout - Scorched


Autorin: Jennifer L. Armentrout
Titel: Scorched
Preis: 9,99€
Seiten: 304
Verlag: Piper
Erscheinungstag: 03. April 2017
Teil einer Reihe: 2/2








Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?
(Quelle: Verlag)




Nachdem mir "Frigid" so gut gefiel, war ich schon sehr gespannt auf den zweiten und letzten Band der Reihe. Doch ich muss gestehen, dass dieser mir schlechter gefiel. Er konnte mich weniger fesselnd und mitnehmen.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout war zwar wieder sehr fließend und unterhaltsam geschrieben, jedoch konnte er mich weniger an die Geschichte fesseln. Dennoch hatte ich das Buch sehr schnell ausgelesen. Geschrieben wurde der zweite Band abwechselnd aus der Sichtweise der Protagonisten Tanner und Andrea.

Beide lernte ich schon im ersten Band kennen und ich war sehr gespannt auf ihre Geschichte, da die Spannung zwischen den beiden damals schon greifbar war. Jedoch geben sie ihr nicht nach und Andrea trinkt ihre Probleme lieber mit Alkohol weg. Tanner dagegen ist mit Alkohol in der Familie groß geworden und hält von Andreas Trinkerei ziemlich wenig.

Doch bei einem gemeinsamen Urlaub mit ihren Freunden Sydney und Kyler kommen sich beide näher und es knistert so richtig. Kann Tanner hinter Andreas Fassade blicken und ihr helfen mit ihren Problemen klar zu kommen und sich vielleicht ihnen entgegen zu stellen?

Jedoch muss ich gestehen, dass das Buch stellenweise Längen aufwies, die mich sehr im Lesefluss störten. Dies hatte ich beim ersten Band weniger bis gar nicht. Doch die letzten fünfzig Seiten und das Ende konnten noch einiges rausholen und so war es ein unterhaltsamer und fast stimmiger Roman.




Der zweite Band der Frigid Reihe von Jennifer L. Armentrout hat mir etwas schlechter als der erste Band gefallen. Er bot leider stellenweise Längen, die mich im Lesefluss störten. Dafür konnten aber die letzten fünfzig Seite und das Ende einiges wieder rausholen.


Ich vergebe 4 Punkte.

Danke an Piper für das Rezensionsexemplar.




Band 1: Frigid ---> Rezension
Band 2: Scorched


Kommentare:

  1. Hey,

    schöne Rezi!
    Das Buch habe ich auch gerade gelesen. Ich muss dir recht geben, zeitweise weißt das Buch wirklich Längen auf. Ich fand es sehr berührend und gefühlvoll, aber für die volle Punkteanzahl hat mir das gewisse Etwas einfach gefehlt.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Jenny ♥

    Eine schöne Rezi! :)
    Bei mir war es andersherum. Mir hat "Scorched" besser gefallen, als "Frigid", weil mir die Liebesgeschichte von Andrea und Tanner einen Tick besser gefallen hat :)

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen