Mittwoch, 9. August 2017

Jennifer Alice Jager - Being Beastly: Der Flucht der Schönheit


Autorin: Jennifer Alice Jager
Titel: Being Beastly: Der Fluch der Schönheit
Preis: 12,99€
Seiten: 272
Verlag: Impress
Erscheinungstag: 01. Februar 2017
Teil einer Reihe: -








Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…
(Quelle: Verlag)




Im Juni habe ich gerade erst "Empire of Ink: Die Kraft der Fantasie" von der Autorin gelesen, welches mir unglaublich gut gefallen hat. Aufgrund dessen wollte ich unbedingt mal "Being Beastly" von meinem SuB befreien, das viel zu lange aufs Lesen warten musste. Ich muss aber gestehen, dass ich es deutlich schwächer fand als "Empire of Ink". Ob das an meinen zu hohen Erwartungen lag?

Nach "Empire of Ink" fand ich den Schreibstil in "Being Beastly" leider etwas fade und einfach unrund. Ich denke, dass sich die Autorin mit den Jahren auch weiter entwickelt hat und gerade bei dem Vergleich der zwei Bücher merkte ich das doch deutlich.

Geschrieben war die Geschichte aus mehreren Sichtweisen. Zum einen aus der von der Protagonistin Valeria, die die meisten Kapitel übernahm. Aber zum großen Teil wir die Geschichte auch aus der Vergangenheit erzählt um Jayden Westwood näher zu beleuchten und diese Passagen übernahm er aus seiner Sichtweise. So konnte ich ihn etwas besser kennen lernen, was mir sehr gut gefiel, da er von Anfang an sehr unnahbar erschien.

Mit Valeria wurde ich aber nicht so richtig war. Sie war meiner Meinung nach sehr eitel und von sich selbst überzeugt. Solche Charaktere kann ich gar nicht leiden und sie hat sich leider erst relativ spät von einer anderen Seite gezeigt.

Dennoch gefiel mir die Idee hinter der Geschichte sehr gut, auch wenn mir die Umsetzung nicht zu 100% gefallen hat. Ich freue mich aber schon sehr auf den zweiten Band der "Empire of Ink" Reihe und werde mit Sicherheit noch weitere Bücher der Autorin ausprobieren.




"Being Beastly: Der Fluch der Schönheit" konnte mich leider nicht vollkommen von sich überzeugen. Mit der Protagonistin wurde ich relativ spät warm und die Umsetzung der Idee war für mich leider auch nicht komplett gelungen. Dennoch konnte es mich unterhalten und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.


Ich vergebe 3 Punkte.


1 Kommentar:

  1. Schade, ich hatte das Buch auch auf meiner Wunschliste, weil der Klappentext so sehr nach "die Schöne und das Biest" schrie... :/

    AntwortenLöschen