Freitag, 30. März 2018

Josephine Angelini - Göttlich verloren


Autorin: Josephine Angelini
Titel: Göttlich verloren
Preis: 19,95€
Seiten: 512
Verlag: Dressler
Erscheinungstag: Mai 2012
Teil einer Reihe: 2/3








Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!
(Quelle: Verlag)




Den zweiten Band der Göttlich Reihe habe ich zum Glück jetzt zeitnah nach dem ersten Band verschlungen. Ich möchte seit Jahren endlich mal den Abschluss der Reihe lesen und dafür war unbedingt ein re-read notwendig. Denn ich hatte doch mal wieder unglaublich viel vergessen. Den ersten Band hatte ich 2011 nach der Erscheinung gelesen und den zweiten Band 2012. Den dritten Band "Göttlich verliebt" habe ich mir jetzt mal für den April vorgenommen und ich bin schon sehr gespannt darauf, wie mir dieser gefallen wird.

Der Schreibstil war erneut sehr angenehm und ich bin durch die Seiten geflogen. Ich fühlte mich immer noch sehr heimisch in der Reihe und endlich habe ich mit dem erneuten Lesen begonnen. Vom zweiten Band hatte ich auch erstaunlich viel mit der Zeit vergessen und mir war nur noch ein Ereignis am Ende in meiner Erinnerung präsent, aber so hätte ich niemals mit dem dritten Band starten können.

Geschrieben ist der zweite Band dieses Mal aus mehreren Sichtweisen. Hauptsächlich erzählt wieder die Protagonistin Helen Hamilton, aber auch Lucas und ein paar andere Charaktere gaben ihren Senf dazu. Dies gefiel mir sehr gut, denn so bekam ich einen noch besseren Überblick und erfuhr so manches, das mir ansonsten verwehrt geblieben wäre.

Die Handlung geht fast nahtlos weiter und Helen ist der Deszendent und muss die Scions von den Furien befreien. Hört sich leichter an als gesagt und so macht sie sich Nacht für Nacht in die Unterwelt auf und sucht einen Weg die Furien los zu werden. Dabei lernt sie Orion kennen, der auch ein Scion ist und ihr bei ihrer Aufgabe helfen möchte.

Ich fand den zweiten Band auch sehr spannend und besonders das Ende war wieder toll, aber im Mittelteil hatte es mir zu viel Längen und ich hatte das Gefühl, dass die Charaktere viel zu lange auf der Stelle getreten sind. Ansonsten war es gut und ich freue mich schon sehr auf den Abschluss, den ich zum ersten Mal lesen werde.




Auch der zweite Band der Göttlich Reihe von Josephine Angelini gefiel mir sehr gut, jedoch war er etwas schwächer als Band 1. Er hatte zu viele Längen im Mittelteil und ich war so froh, als es gegen Ende hin wieder spannend wurde. Ich hoffe sehr, dass der dritte Band wieder beim Niveau vom ersten Band ansetzten wird.


Ich vergebe 4 Punkte.




Band 1: Göttlich verdammt ---> Rezension
Band 2: Göttlich verloren
Band 3: Göttlich verliebt


  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.