Dienstag, 29. Mai 2018

C. E. Bernard - Palace of Glass: Die Wächterin


Autorin: C. E. Bernard
Titel: Palace of Glass: Die Wächterin
Preis: 14,00€
Seiten: 416
Verlag: Penhaligon
Erscheinungstag: 19. März 2018
Teil einer Reihe: 1/3








Stellen Sie sich vor… 

London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.
(Quelle: Verlag)




Der erste Band der Palace-Saga fiel mir bereits vor der Buchmesse durch sein wunderschönes Cover und den spannenden Klappentext auf. Auch ist mir der Zwei-Monats-Takt der Bände positiv aufgefallen, da ich warten hasse und schon bei den ersten Meinungen hörte, dass das Ende fies sein soll.

Den Schreibstil von C. E. Bernard fand ich am Anfang noch schwer zu greifen. Ich kam schwerer als erwartet in die Geschichte rein und der Lesefluss wollte sich auch nicht sofort einstellen. Doch je weiter ich in der Handlung kam, desto spannender wurde es um Rea, aus deren Sicht auch der erste Band geschrieben wurde.

Rea und Prinz Robin habe ich beide sehr schnell in mein Herz geschlossen. Mein größtes Problem an der Geschichte neben den Startschwierigkeiten mit dem Schreibstil war, mir die Welt vorzustellen. Es handelt ich zwar um die Welt, wie wir sie kennen, aber mit anderen Vorstellungen. Beziehungsweise die Kleidung die von den Charakteren getragen wird. Ich habe mir zwar einen Entwurf auf Instagram von der Autorin angesehen, wie diese aussehen soll, konnte sie mir dennoch schwer beim Lesen vorstellen.

Dennoch habe ich nicht locker gelassen und es hat sich gelohnt! Ungefähr ab der Mitte löste sich bei mir der Knoten und es wurde immer spannender und unterhaltsamer. Gerade auch das Ende konnte nochmal viel rausholen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.




Der erste Band der Palace-Saga von C. E. Bernard konnte mich erst ab der zweiten Hälfte so richtig begeistern. Aber dafür legte es richtig an Zahn zu und das Ende! Ich brauche unbedingt den zweiten Band und werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen.


Das Buch bekommt 4 Punkte.

Danke an Penhaligon für das Rezensionsexemplar.




1 Kommentar:

  1. Hallo meine Liebe,

    das Buch sieht mehr derzeit ja fast überall. Vielen Dank für deine Rezension. Ich liebäugel auch schon ne ganze Weile damit, aber irgendwie reicht es dennoch nie dazu, um es mir letztendlich wirklich zu kaufen. Warum weiß ich allerdings nicht.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.