Freitag, 11. Mai 2018

Kate Ling - Wir zwei in fremden Galaxien


Autorin: Kate Ling
Titel: Wir zwei in fremden Galaxien
Preis: 17,00€
Seiten: 336
Verlag: one
Erscheinungstag: 16. Februar 2017
Teil einer Reihe: 1/3








Die 17-jährige Seren lebt seit ihrer Geburt auf der Ventura und steht kurz vor der Abschlussfeier ihres Schuljahrgangs. An diesem Tag wird nicht nur entschieden, in welchem Bereich des Raumschiffs sie in Zukunft arbeiten soll, vor allem wird bekanntgegeben, wer aus dem aktuellen Jahrgang zu ihrem Lebenspartner ausgewählt wurde. Doch Seren hat ein Problem, denn sie hat sich verliebt. Mit dem spanischstämmigen Domingo, kurz Dom, erlebt sie echte Gefühle, das Herzklopfen der ersten Liebe. Doch beide wissen, dass sie damit gegen alle Regeln verstoßen und nur heimlich zusammen sein können. Als sich für das junge Paar eine Möglichkeit ergibt, das Raumschiff zu verlassen, muss Seren sich entscheiden. Will sie die sicheren Räume der Ventura verlassen, ohne zu wissen, ob sie außerhalb überleben können? Aber was ist die Alternative?
(Quelle: Verlag)




Den ersten Band der Ventura Saga hatte ich in einer Buchbox und das Buch war mir vorher gar nicht so richtig aufgefallen und ich kann gar nicht sagen, ob das Buch sonst auch bei mir eingezogen wäre. Aber ich bin mittlerweile froh darüber, denn die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und fand es sehr gut vertont. Es war angenehm der Stimme und der Geschichte zu folgen und so war ich auch schnell am Ende des ersten Bands angekommen. Geschrieben ist dieser aus der Sicht der Protagonistin Seren, die das ganze System der Ventura in Frage stellt.

Seren mochte ich sehr, da sie sich nicht in den Ablauf auf der Ventura pressen lassen möchte und rebelliert. Doch alle anderen scheinen mit ihrem Leben zufrieden zu sein, bis sie Domingo, kurz Dom begegnet. Dieser scheint ihr gleichgesinnt zu sein und erwidert ihre Gefühle. Aber beide haben ausgewählte Lebenspartner und die heißen eben nicht Seren und Domingo.

Die Idee hinter der Geschichte gefiel mir sehr gut. Eine bestimmte Anzahl Menschen ist an Bord eines Raumschiffs um einen bestimmten Planten aufzusuchen, um herauszufinden, ob dort menschliches Leben möglich ist. Doch Seren sieht ihrer Situation ausweglos entgegen. Sie stellt nämlich eine sogenannte Mittelgeneration dar.

Sie wird nie einen echten Planten betreten und nur für die Produktion der nächsten Generation sorgen. Sie sind einfach noch zu weit von ihrem Ziel der Reise entfernt. Aber Seren möchte sich nicht damit abfinden und versucht einen Weg zu finden mit Dom zusammen ein Leben zu leben und einfach nur glücklich zu sein.

Auch die Handlung konnte mich begeistern und so freue ich mich auch schon auf den zweiten Band, den ich schon hier zu Hause liegen habe. Hoffentlich wird mich dieser genauso begeistern können.




Der Auftakt der Ventura Saga konnte mich ab der ersten Seite begeistern. Ich mochte Seren und Domingo sehr und auch die Handlung gefiel mir sehr gut. So freue ich mich auch schon auf den zweiten Band, den ich schon hier zu Hause liegen haben.


Ich vergebe 5 Punkte.




Band 1: Wir zwei in fremden Galaxien
Band 2: Wir zwei in neuen Welten
Band 3: ?


1 Kommentar:

  1. Hallo Liebes. ♥
    Ich habe bis dato noch nichts über das Buch gehört, aber jetzt hast du mich neugierig gemacht. Hach, es gibt einfach so unendlich viele schöne, neue Bücher, die es mir angetan haben, aber mir fehlt einfach die nötige Zeit alle zu lesen. :/
    Mal sehen, wann ich wieder so richtig in Tritt komme und mich vielleicht auch auf dieses Exemplar stürzen kann. :)
    Fühl dich gedrückt. :*
    Dörte

    AntwortenLöschen