Samstag, 15. September 2018

Jennifer L. Armentrout - Und wenn es kein Morgen gibt


Autorin: Jennifer L. Armentrout
Titel: Und wenn es kein Morgen gibt
Preis: 13,00€
Seiten: 416
Verlag: cbt
Erscheinungstag: 14. Mai 2018
Teil einer Reihe: -










Lena liebt Sebastian aus ganzem Herzen. Aber liebt Sebastian sie zurück? Die beiden sind zwar beste Freunde, doch mehr wird daraus nicht werden, glaubt Lena. Als sie Sebastian endlich die Wahrheit gesteht, schlägt das Schicksal zu: Von einem Moment auf den anderen ist nichts mehr, wie es war. Lena muss jetzt kämpfen – gegen die Schuld und für die Liebe mit Sebastian …




"Und wenn es kein Morgen gibt" ist ein Buch, vor dem ich mich ein bisschen gedrückt habe. Denn "Morgen lieb ich dich für immer" von ihr aus dem gleichen Verlag war für mich eher ein Buch in die Richtung Flop und so hatte ich leichte Bedenken, ob ihr neustes Buch mich denn wieder begeistern kann.

Mit den ersten Seiten war ich dann doch positiv überrascht. Ich war sehr schnell von der Geschichte gefesselt und der Schreibstil ließ mein Lesetempo noch weiter ansteigen. So hatte ich die Geschichte um Lena und Sebastian in gerade mal einem Tag verschlungen. Geschrieben ist dieser Einzelband dabei aus der Sichtweise der Protagonistin Lena.

Diese habe ich bereits am Anfang in mein Herz geschlossen. Ich musste sie einfach gern haben. Sie liest unglaublich gerne und erinnert mich doch sehr an mich. Ich lese auch lieber, anstatt auf Partys zu gehen. Auch hatte mich Jennifer L. Armentrout damit, dass sie Lena "Das Reich der sieben Höfe" und "Paper Princess" lesen ließ.

Aber auch Sebastian mochte ich sehr und Lenas Freundinnen. Die Geschichte, die die Autorin um die Charaktere entwarf und wob konnte mich auch emotional sehr begeistern und mitnehmen. Denn der Schicksalsschlag, so wie er im Buch beschrieben wurde, kann so schnell geschehen. Auch die Umsetzung und das Leben nach den Ereignissen hat Jennifer L. Armentrout super für mich ge- und beschrieben. Sehr realistisch und toll umgesetzt.




Alles in Allem hat mir "Und wenn es kein Morgen gibt" überraschend gut gefallen. Von der Geschichte, über die Charaktere und den Schreibstil konnte mich alles begeistern und überzeugen. Jetzt freue ich mich doch wieder auf Jugendbücher der Autorin ohne Fantasyanteil. Denn dieser konnten mich bisher so gut wie immer begeistern.


Ich vergebe 5 Punkte.

Danke an cbt für das Rezensionsexemplar.

3 Kommentare:

  1. Hey Jenny,

    mich konnte das Buch damals auch total begeistern :) Ich war wirklich berührt :)

    Tatsächlich habe ich noch nie ein Fantasybuch von Jennifer Armentrout gelesen, vielleicht sollte ich das mal machen :D

    Liebe Grüße
    Jacki von Liebe Dein Buch

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jenny

    Mir geht es wie dir: Ich liebe die Fantasybücher der Autorin. "Und wenn es kein Morgen gibt" habe ich aber bisher noch nicht gelesen, weil mich die Bücher aus dem Liebesroman bzw. New Adult Genre meistens enttäuscht haben. Was du schreibst, klingt aber ganz gut. Vielleicht überlege ich es mir noch einmal, ob ich das Buch nicht doch auf meine Wunschliste setzen will :)

    LG paperlove

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Jenny,

    ich bin mir bei dem Buch auch sehr unsicher, aber du nimmst mir die Angst. Nach deiner schönen Rezension, habe ich es jetzt doch wieder auf die Wunschliste gesetzt. :)

    Ich wünsche noch ein schönes restliches Wochenende. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.