Montag, 10. Dezember 2018

Jennifer Snow - Maybe this Time: Und auf einmal ist alles ganz anders


Autorin: Jennifer Snow
Titel: Maybe this Time: Und auf einmal ist alles ganz anders
Preis: 10,00€
Seiten: 368
Verlag: LYX
Erscheinungstag: 26. Oktober 2018
Teil einer Reihe: 1/3








Einen Neuanfang – das ist es, was Abigail Janson sich wünscht, als sie in ihre Heimatstadt Glenwood Falls zurückkehrt. Nach einer schmerzhaften Trennung hat sie die Nase gestrichen voll von Männern. Doch sie hat nicht mit Jackson Westmore gerechnet, dem Mann, mit dem sie schon früher immer aneinander geraten ist und der ihr Herz jetzt gefährlich schneller schlagen lässt …




Bei dieser Reihe sprach mich sofort das schlichte, aber dennoch wunderschön gestaltete Cover an. Der Klappentext klang auch sehr interessant und so musste ich es einfach unbedingt beim Verlag anfragen und verschlingen.

Den Schreibstil von Jennifer Snow empfand ich als sehr angenehm und schnell zu lesen. Dies war mein erstes Buch von ihr und so war ich noch gespannter darauf, ob sie mich unterhalten und begeistern kann. Konnte sie und zwar ab der ersten Seite. Geschrieben ist der erste Band aus der Sicht der beiden Protagonisten Abigail, kurz Abby und Jackson.

Abby kehrt nach einer fiesen Trennung von ihrem Mann in ihre Heimatstadt zurück und will dort mit ihrer Tochter einfach einen Neubeginn wagen. Doch sehr schnell begegnet sie einem alten Bekannten, Jackson Westmore. Er ist der beste Freund ihres Mannes und begegnet ihr erst mal sehr negativ und abweisend. Aber da sich Abbys Tochter in den Kopf gesetzt hat ins Eishockeyteam der Schule aufgenommen zu werden und Jackson deren Trainer ist, werden die beiden sich nicht mehr lange aus dem Weg gehen können.

Ich habe es geliebt, wenn Abby und Jackson aufeinander trafen. Wie Eis und Feuer, das sofort anfängt zu zischen und schmelzen. Mit den beiden hat die Autorin einfach tolle Charaktere für diese Geschichte erschaffen. Ich konnte mich super in beide hineinversetzen, was auch an den wechselnden Sichtweisen lag.

Mein einziges Problem mit der Geschichte war, dass sie in der personalen Erzählperspektive geschrieben wurde. Immer wenn mir solch ein Buch in die Hände fällt, fällt mir auf, dass ich hauptsächlich Bücher aus der Ich-Perspektive lese. Ich habe kein generelles Problem mit der personalen Erzählperspektive, muss mich aber immer erst mal etwas länger darauf einlassen, damit ich wieder flüssiger lesen kann.




Der erste Band der Colorado Ice Reihe von Jennifer Snow gefiel mir sehr gut. Ich wurde ab der ersten Seite von der Geschichte von Abby und Jackson unterhalten und freue mich schon sehr auf den zweiten Band im Februar. Dieser wird einen von Jacksons Brüdern als Protagonist haben und Abby Scheidungsanwältin. Ich bin gespannt auf das Aufeinandertreffen der beiden Charaktere.


Ich vergebe 5 Punkte.

Danke an LYX für das Rezensionsexemplar.




Band 0,5: Maybe this Kiss: Und mit einem Mal doch (01. Januar 2019)
Band 1: Maybe this Time: Und auf einmal ist alles ganz anders
Band 2: Maybe this Love: Und plötzlich ist es für immer (28. Februar 2019)
Band 3: Maybe this Christmas: Und dann war es so viel mehr (30. September 2019)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.