Freitag, 19. April 2019

Salome Fuchs - Nimmerlands Fluch


Autorin: Salome Fuchs
Titel: Nimmerlands Fluch
Preis: 12,90€
Seiten: 244
Verlag: Drachenmond
Erscheinungstag: 10. Oktober 2017
Teil einer Reihe: -








Was wäre, wenn alles, was du in deiner Kindheit über Peter Pan gehört hast, eine einzige Lüge ist?
Peter Pans Macht knechtet nicht nur Nimmerland – auch in die Menschenwelt gelangt er immer wieder, um sich dort von Kinderseelen zu ernähren.
Es gibt nur einen Ausweg aus diesem Albtraum: Fay.
Doch die kann nicht glauben, dass sie es sein soll, die Pan besiegen wird. Und hinter jeder Ecke scheint ein Geheimnis zu lauern, das darauf wartet, seine spitzen Krallen tief in das Fleisch der ahnungslosen Opfer zu schlagen.




Als ich dieses Cover und den Titel sah und spätestens nach dem ersten Satz des Klappentextes wusste ich, dass ich dieses Buch besitzen und lesen muss. Das Kaufen ging schneller als das Lesen, sodass es eineinhalb Jahre auf dem SuB lag. Doch nun wollte ich es endlich lesen und ich habe mir auch in der ganzen Zeit keine Meinungen angehört und ging einfach mal komplett unvoreingenommen ans Buch.

Der Schreibstil von Salome Fuchs gefiel mir sehr gut und ich bin sehr schnell voran gekommen. Geschrieben ist es dabei hauptsächlich aus der Sichtweise der Protagonistin Fay. Aber auch Peter Pan und ein, zwei andere Charaktere erzählen noch kleine Passagen. So zum Beispiel den spannenden Prolog, nachdem ich dachte, dass es eine richtig tolle und blutrünstige Geschichte über das Nimmerland wird.

Blutrünstig war sie auch teilweise und es ist definitiv eine düstere Märchenadaption, aber nach etwas mehr als der Hälfte war für mich doch die Luft raus. Es gab viele Längen und irgendwie verlor ich oft den Faden und mir war langweilig. Vieles lief zu reibungslos. Eine Seite vorher wird noch gemeckert, dass Fay keine Ahnung hat (nicht ein bisschen) und dann weiß sie es doch und von einem Hinweis stürzen sie zum nächsten.

Generell wurden mir die Probleme viel zu schnell aus dem Weg geschafft. Es glich einem Werbespot in dem folgender Slogan auftauchen würde: "Oh, es gibt ein Problem? Das haben wir gleich mit Fay der Wunderwaffe. Der Auserwählten." Danach wäre man genauso schlau wie vorher. Denn das gleiche macht Fay. Sie hat oft keine Ahnung was sie tut und dennoch gelingt ihr alles.

Auch tauchen Charaktere am Rande auf, die eingeführt werden, um dann einfach wieder zu verschwinden. Am Ende erfährt man noch nicht einmal was mit ihnen passiert ist. Generell ist mir die Autorin beim Ende zu wenig auf alles eingegangen. Schwupp und schon sind alle glücklich und fertig. Was hat sich denn für die Feen verändert? Oder die Meerjungfrauen? Wie geht es Hook und Gloria? (Fays Eltern, was kein Spoiler ist, da man es gleich zu Beginn erfährt). Oder die Indianer? Für mich war es einfach kein zufriedenstellender Abschluss.




Der Einzelband "Nimmerlands Fluch" hätte so toll werden können. Der Plot schien zu Beginn toll und der Schreibstil war auch gut. Aber kurz nach der Hälfte kam einfach nichts mehr bei mir an. Es war langweilig und dann kann auch ein wunderschönes Cover und eine tolle Idee auch nicht mehr helfen.


Ich vergebe 2 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.