Freitag, 15. November 2019

Bianca Iosivoni - Flying High


Autorin: Bianca Iosivoni
Titel: Flying High
Preis: 12,90€
Seiten: 432
Verlag: LYX
Erscheinungstag: 29. Juli 2019
Teil einer Reihe: 2/2








Hailee hatte ein Geheimnis. Ein dunkles Geheimnis, das niemand kannte und niemand erfahren sollte. Am allerwenigsten Chase, in den sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Hailee war klar, dass sie Chase verlieren würde. Sie wusste es von der ersten Sekunde an, als sie ihm gegenüberstand. Und doch hat er ihr Herz mit jedem Lächeln und jeder Berührung ein bisschen mehr erobert. Aber gibt es für sie beide überhaupt eine Chance? Oder müssen sie einsehen, dass manchmal nicht einmal die Liebe ausreicht, um zwei Menschen zusammenzuhalten?




Nachdem mich schon der erste Band der Dilogie "Falling Fast" nicht so wie erwartet begeistern konnte, wollte ich dennoch den zweiten Band lesen bzw. hören und einen Schluss unter die Reihe ziehen. Und wie vermutet und befürchtet konnte auch "Flying High" nichts mehr rausreißen.

Dabei konnte mich die Autorin mit ihrer Firsts Reihe so begeistern und umhauen. Jedes Buch war eine Punktlandung und mit diesen beiden neuen Büchern war es leider das komplette Gegenteil. Es fing schon mit den Charakteren an.

Weder Hailee noch Chase mochte ich gerne. Beide dümpeln mir viel zu lange in ihrer Selbstmitleidsblase. Auch trifft Hailee so dumme und unlogische Entscheidungen, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte. Das sorgte natürlich auch nicht dafür, dass ich mich mit ihr identifizieren oder gar nahe fühlen konnte.

Auch Chase ist für mich eher blass und langweilig. Ich dachte die Kämpfe könnten etwas interessantes beisteuern (wenn es denn wenigstens nicht nur geschätzte 10 Seiten so gewesen wäre), aber Pustekuchen.

Das Buch habe ich als Hörbuch gehört und die beiden Sprecher waren ok. Ich habe schon bessere Hörbuchsprecher gehört, aber man konnte ihnen zuhören. Generell frage ich mich, warum das Buch so lange war. Es ist zwar eine typische Länge im Genre, aber für mich gab das die Handlung nicht her. Man hätte viel mehr negatives Denken (gerade bei Hailee) streichen können. Besonders da es sich immer wieder wiederholte.

Was mir besonders bei der Buchreihe aufstieß, ist die Aktion mit der sie vom Verlag beworben wurde. "Sei mutig". Nach dem ersten Band (als ich wusste, in welche Richtung das Buch gehen wird), war ich von der Aktion nicht begeistert. Ich bin selbst von einer der Krankheiten betroffen und das hat nichts mit Mut haben zu tun. Die Aktion fühlte sich wie ein Schlag ins Gesicht an und ich finde nicht schön, was das gerade Jugendlichen vermitteln soll.

Wirklich schade, denn mit dem Thema hätte man so viel daraus machen können. Und nach der Firsts Reihe habe ich einfach mit mehr bzw. dem gleichen Niveau gerechnet.




Auch der zweite Band "Flying High" konnte mich leider nicht begeistern. Ich finde schön, dass über das Thema geschrieben wird, welches in der Geschichte verarbeitet wird, aber bitte nicht mit dieser beworbenen Aktion "sei mutig". Ich hoffe sehr, dass kommende New Adult Projekte von Bianca wieder zum alten Niveau zurückfinden.


Ich vergebe 2 Punkte.




Band 1: Falling Fast
Band 2: Flying High

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.