Samstag, 9. November 2019

Giovanna & Tom Fletcher - Eve of Man: Die letzte Frau


Autoren: Giovanna & Tom Fletcher
Titel: Eve of Man: Die letzte Frau
Preis: 18,95€
Seiten: 448
Verlag: dtv
Erscheinungstag: 23. August 2019
Teil einer Reihe: 1/3








Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE

Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren - Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?




Als erstes muss ich sagen, dass ich "Der Weihnachtosaurus" von Tom Fletcher liebe und mich schon sehr auf den zweiten Band dieser Reihe freue. Als ich erfahren habe, dass "Eve of Man" unter anderem vom ihm geschrieben wurde, stand für mich sofort fest, dass ich das Buch lesen muss.

Das Cover hat mich auch sehr angesprochen und der Klappentext machte mich auch neugierig. Schlussendlich konnte mich auch die Leseprobe auf "Vorablesen" überzeugen. Jedoch muss ich auch gestehen, dass es danach steil bergab ging. Ich habe das Buch zum vorablesen gewonnen und wochenlang zum lesen gebraucht. Ich habe mich leider durch gequält und hätte ich es nicht als Rezensionsexemplar bekommen, dann hätte ich es mit Sicherheit nicht zu Ende gelesen.

Es begann schon sehr früh, dass mich die Handlung einfach nicht mehr interessierte. Eve war zu fremdgesteuert (was von der Geschichte auch so beabsichtigt war), jedoch brauchte sie mir auch zu lange, um aus ihrem Kokon auszubrechen und nicht nur wie ein trotziges Kind zu rebellieren. So hatte ich eigentlich schon ab Seite 130 keine Lust mehr auf die Geschichte von Eve und Bram.

Ich habe mich weiter gequält bis Seite 200, da ich dachte, vielleicht verpasse ich ja etwas tolles und das Buch wird noch besser. Ab diesem Punkt hab ich das Buch "schneller" gelesen. Das heißt ich habe langweilige Seiten übersprungen und nur noch Stellen gelesen, die ich interessant fand. Natürlich auch auf die Gefahr hin, dass ich etwas wichtiges von der Geschichte verpasse. Doch nachdem ich jetzt mit Band 1 fertig bin muss und kann ich sagen, dass ich für mich nichts wichtiges verpasst habe und auch die Trilogie nicht weiterlesen werde.

Weder zu Eve noch zu Bram konnte ich eine Verbindung aufbauen (schon vor dem Seiten überspringen). Auch die Nebencharaktere haben mir nichts gegeben, außer ihre vorgefertigten Rollen, die sie gut gespielt haben, aber es passierte auch nichts überraschendes oder außergewöhnliches.




Für mich war "Eve of Man" leider ein Fehlgriff. Ich war gelangweilt und dann sogar über Wochen genervt, da ich es für diese Rezension lesen musste und sogar auch wollte. Ich möchte (wenn es vermeidbar ist) kein Buch rezensieren, dass ich nicht auch zu Ende gelesen habe. Mir bleibt nur noch zu sagen, dass nach "Eve of Man" ich bei Tom Flechter doch lieber bei den Kinderbüchern bleibe und mich wahnsinnig auf "Der Weihnachtosaurus" freue.


Ich vergebe 1 Punkt.

Danke an vorablesen und dtv für das Rezensionsexemplar.




Band 1: Eve of Man: Die letzte Frau
Band 2: ?
Band 3: ?

1 Kommentar:

  1. Hey =)

    ohje! Das hört sich ja gar nicht gut an. Wirklich schade, dass du dich so durch das Buch quälen musstest. Ich habe es ganz gern gelesen und bin gespannt auf den Folgeband. Für mich befindet sich das Buch im guten Mittelfeld, aber mit Band zwei muss das Autorenduo ein bisschen was drauflegen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.