Dienstag, 25. Februar 2020

Alwyn Hamilton - Amani: Heldin des Morgenrots


Autorin: Alwyn Hamilton
Titel: Amani: Heldin des Morgenrots
Preis: 17,00€
Seiten: 480
Verlag: cbj
Erscheinungstag: 10. September 2018
Teil einer Reihe: 3/3








Der Sultan vor Miraji steht kurz vor dem Sieg. Die Rebellen sind in alle Winde zerstreut, der Prinz ist in Gefangenschaft und Amani bleiben nur wenige Verbündete im Kampf gegen den unerbittlichen Tyrannen. Nur mit ihrem Revolver und ihren Demdji-Kräften bewaffnet muss sie einen Weg durch die Wüste in die sagenumwobene Stadt Eremot finden, die nicht einmal auf der Landkarte existiert. Als immer mehr Gefährten ihr Leben verlieren, verzweifelt Amani fast: Führt sie die Rebellen unaufhaltsam ins Verderben? Wird es ihr gelingen, den Prinzen zu befreien?




Auch beim dritten Band muss ich gestehen, dass ich riesige Angst vor dem Lesen hatte. Also nicht dem Lesen an sich, sondern vor meinen großen Erwartungen. Der zweite Band konnte diesen super Stand halten, jedoch muss ich gestehen, dass es der dritte Band nicht ganz konnte. Es ist ein gutes Buch, mit einem Ende, mit dem ich Leben kann geworden, aber es fehlte einfach etwas.

Da zwischen dem Lesen von Band 2 und 3 mehr als ein Jahr vergangen war, brauchte ich erst mal wieder Zeit um in die Geschichte hineinzukommen. Ich wusste zwar noch das Ende vom zweiten Band, jedoch weder die Namen (zum Glück gab es wieder ein Glossar der Charaktere), noch die grobe Handlung davor. Nachdem ich ca. 100 Seiten gelesen hatte, war ich einigermaßen in der Geschichte und konnte das Lesen wieder genießen.

Denn Alwyn Hamilton hat einen wirklich angenehmen Schreibstil. Ich flog wieder durch die Seiten der Geschichte, welche erneut aus der Sichtweise der Protagonistin Amani erzählt wird.

Die Handlung schließt nahtlos an die Geschehnisse des Vorbandes an. Die Rebellion wurde nahezu zerschlagen und Amani kämpft zusammen mit den verbliebenen Rebellen ums Überleben und das Land. Denn die Rebellion gibt nicht auf und versucht alles um den Sultan endlich zu stürzen.

Dies ist die Stelle, an der ich gestehen muss, dass die Handlung mich leider nicht immer begeistern konnte. Die Autorin bietet wieder spannende Wendungen und bringt neue Ideen in die Geschichte, jedoch schlichen sich Längen in die Geschichte. Auch das Ende kam mir zu abrupt. Dennoch ist es ein gutes Buch, welches ein bisschen hinter den Vorgängerbänden nachsteht.




"Amani: Helden des Morgenrots" von Alwyn Hamilton konnte mich leider nicht komplett von sich überzeugen. Es schlichen sich Längen ein und das Ende kam mir zu abrupt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.