Dienstag, 17. April 2018

Sarina Bowen - The Ivy Years: Bevor wir fallen


Autorin: Sarina Bowen
Titel: The Ivy Years: Bevor wir fallen
Preis: 12,90€
Seiten: 320
Verlag: LYX
Erscheinungstag: 29. März 2018
Teil einer Reihe: 1/5








Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Im Wohnheim trifft sie auf Adam Hartley – aus dem Zimmer direkt gegenüber. Corey weiß augenblicklich, dass sie das in Schwierigkeiten bringen wird: Denn auch wenn Corey sich von niemandem besser verstanden fühlt als von Adam und sie sich sicher ist, dass es ihm genauso geht – für sie beide gibt es keine Chance ...
(Quelle: Verlag)




Auf den ersten Band der The Ivy Years Reihe von Sarina Bowen habe ich mich unheimlich gefreut. Ich liebe ihre True North Reihe und für mich stand sofort fest, dass ich auch die neue von ihr beginnen muss.

Der Schreibstil von Sarina Bowen hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich bin wie bereits gewohnt durch die Seiten geflogen und konnte gar nicht genug von den Protagonisten bekommen. Geschrieben wurde es aus der Sicht von Corey und Hartley, was mir sehr gut gefiel, da ich so noch mehr über die Charaktere erfahren habe.

Corey erlitt einen schweren Sportunfall und ist seitdem auf einen Rollstuhl angewiesen. Doch ihren Traum vom College will sie nicht an den Nagel hängen und so besucht sie das Harkness College, das bereits auch ihr Bruder besuchte. In einem extra behindertengerechten Wohnheim lernt sie den ebenfalls verletzten Sportler Adam Hartley kennen und lieben. Doch dieser hat sich nur das Bein gebrochen und wird nachdem der Gips entfernt wird wieder ganz normal sein Leben weiterleben. Außerdem hat er eine sehr heiße Freundin und da hat Corey doch bestimmt keine Chance.

Ich mochte die Geschichte um Corey und Hartley sehr gerne. Es ist mal keine 08/15 New Adult Geschichte, denn dieses Buch hier hat Tiefgang und erzählt auch mal über Schattenseiten im Leben. So müsste "Bevor wir fallen" auch erst das zweite Buch sein, welches ich gelesen habe und einer der Protagonisten ein dauerhaftes Handicap hatte. Viel zu wenige wie ich finde. Gerade im Jugendbuch sehe ich das viel zu selten. Oder ich laufe mit Scheuklappen an diesen Büchern vorbei.

Ich finde es super, wie Sarina Bowen Coreys Rückenmarksverletzung und die damit seelisch verbundenen Schäden mit in die Geschichte einband. Aber auch Hartley hat ein kleines Päckchen zu tragen und kann sehr gut nachempfinden, wie es Corey geht. Mir hat auch sehr gut gefallen, wie die beiden sich perfekt ergänzten.

Auch war ich sehr darauf gespannt, wie mir der Aspekt mit der bereits vorhandenen Freundin gefallen würde. Ich war vor dem Lesen nicht so begeistert darüber, aber nach beenden des Buchs finde ich den Verlauf der Handlung toll. Es könnte aber auch daran liegen, dass ich Hartley Freundin Stacia nicht ausstehen kann. Wie und ob es zu einem Happy End für Corey und Hartley kommen kann müsst ihr jetzt selbst lesen.




Der neue Reihenauftakt von Sarina Bowen gefällt mir sehr gut. Ich bin durch die Seiten geflogen und habe es einfach genossen unterhalten zu werden und dabei hat die Autorin auch nicht vor einem Handicap bei Corey zurückgeschreckt. Endlich wagt sich mal jemand in dem Genre an das Thema. Auch die Umsetzung fand ich großartig und so freue ich mich schon auf den zweiten Band.


Ich vergebe 5 Punkte.

Danke an LYX für das Rezensionsexemplar.




Band 1: The Ivy Years: Bevor wir fallen
Band 2: The Ivy Years: Was wir verbergen (29. Juni 2018)
Band 3: ?
Band 4: ?
Band 5: ?


Kommentare:

  1. Hallo,

    mir hat das Buch auch sehr gut gefallen! Wie bereits mit der True North Reihe hat die Autorin eine emotionale Geschichte geschaffen. Was ich besonders mag, ist das die Figuren ernsthafte Probleme habe, aber das Drama nicht zu groß wird, sonder recht realistisch beschrieben werden.

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Jenny!!

    "The Ivy Years" möchte ich auch unbedingt noch lesen. :) Wie du finde auch ich, dass Protagonisten mit Handicap im Jugendbuchgenre eine Seltenheit sind. Deshalb bin ich wahnsinnig gespannt auf Corey!! Außerdem mag ich die amerikanischen Collegeromane sehr gerne (bin ja auch selbst Studentin). Allerdings lässt auch mich der Aspekt mit der Freundin zweifeln. Ich finde es keine gute Lösung, diese einfach unsympathisch darzustellen und damit alles zu rechtfertigen. Ich hoffe doch, dass die Handlung da noch mehr hergibt!? Sonst ist das Buch leider definitiv nichts fürs mich, denn bei solchen Themen kenne ich kein Pardon, so hart das jetzt auch klingen mag.


    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.