Donnerstag, 17. Mai 2018

Geneva Lee - Game of Destiny


Autorin: Geneva Lee
Titel: Game of Destiny
Preis: 9,99€
Seiten: 304
Verlag: Blanvalet
Erscheinungstag: 16. April 2018
Teil einer Reihe: 3/3








Die leidenschaftliche Liebe, die Emma Southerly und Jamie West verbindet, konnten auch die jüngsten Ereignisse in Belle Mère nicht ins Schwanken bringen, sie sind sich näher denn je. Doch der Mord an Jamies Vater bleibt ungeklärt und hält die High Society von Las Vegas weiter in Atem. Das junge Paar muss fest zusammenhalten, um nicht weiter in den Fokus der Polizei zu geraten. Doch das ist nicht Emmas einziges Problem: Sie wird von der dunklen Vergangenheit ihrer Familie eingeholt und muss sich schließlich einer bitteren Wahrheit stellen – doch das könnte bedeuten, dass sie Jamie für immer verliert …
(Quelle: Verlag)




Nach dem Ende von "Game of Passion" musste ich natürlich unbedingt wissen, wie es mit Emma und Jamie weitergehen und vor allem auch enden würde. Aber auch die Aufklärung des Mords im ersten Band rückte immer näher und ich wollte nur noch erfahren, wer Nathaniel West und damit Jamies Vater ermordete.

Der Schreibstil von Geneva Lee gefiel mir wieder sehr gut und ich bin auch diesmal schnell durch die Geschichte gekommen. Auch der dritte und letzte Band hatte wieder eine Sogwirkung und ich musste einfach immer weiterlesen. Aber ich muss auch gestehen, dass Stellenweise die Luft einfach raus war. Der Spannungsbogen war leider nicht konstant und brach immer wieder ein. In Band 1 und 2 hat die Autorin dies besser gelöst. Es wirkte ein bisschen, als wolle sie nur noch den dritten Band schnell zu Ende schreiben. Geschrieben ist "Game of Destiny" erneut aus der Sichtweise der Teenagerin Emma Southerly.

Emma war mir auch im letzten Band ein bisschen zu naiv und "dumm". In den Vorbänden hat die Autorin so eine tolle Charakterin erschaffen, die ihren Kopf weise und klug einzusetzen weis und auf der Zielgeraden hat Geneva Lee scheinbar einfach auf den Löschen-Knopf gedrückt. Wirklich schade, denn ich mochte Emma in den Vorbänden ein bisschen mehr.

Mit dem Ende der Reihe bin ich dagegen sehr zufrieden und es passt zur Geschichte. Ich muss auch sagen, dass ich das überhaupt nicht kommen sah. Normalerweise bin ich auch besser im Zusammenhänge erkennen und zusammenreimen. Dies ist Geneva Lee auf jeden Fall im dritten Band gelungen. Ich bin schon sehr gespannt auf ihre nächsten Werke und hoffe sehr, dass sie mich wie die Love-Vegas-Reihe begeistern können.




"Game of Destiny" hatte stellenweise dir Wirkung eines Luftballons, dem die Luft ausgeht, aber mit dem Ende bin ich sehr zufrieden. Es passt sehr zur Geschichte und ich habe das nicht kommen sehen und wurde so sehr überrascht. Also von daher ist der dritte Band für mich schwächer, aber dennoch gut zu lesen gewesen.


Ich vergebe 4 Punkte.

Danke an Blanvalet für das Rezensionsexemplar.




Band 1: Game of Hearts ---> Rezension
Band 2: Game of Passion ---> Rezension
Band 3: Game of Destiny


  

1 Kommentar:

  1. Hey! :)

    Schön, dass dich der letzte Teil der Reihe mehr oder weniger überzeugen konnte!
    Leider konnte bei mir auch der letzte Band die Reihe nicht retten, was ich ziemlich schade finde, da die Autorin wirklich gute Ansätze hatte.

    Liebe Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.