Mittwoch, 21. Februar 2018

Susan Ee - Angelfall: Am Ende der Welt


Autorin: Susan Ee
Titel: Angelfall: Am Ende der Welt
Preis: 9,99€
Seiten: 432
Verlag: Heyne
Erscheinungstag: 09. Januar 2018
Teil einer Reihe: 3/3








Penryn und Raffe, die Rebellin und der gefallene Engel, sind auf der Flucht vor dem Zorn der Engel. Und sie wissen: Sie müssen einen Arzt zu finden, der Raffe zu seinen Schwingen verhilft und Penryns kleine Schwester vom Fluch der Engel befreit, bevor die letzte Schlacht ansteht. Gelingt ihnen das nicht, sind sie alle verloren. Als Raffe von seiner Vergangenheit eingeholt wird, steht Penryn vor einer schrecklichen Entscheidung: Vertraut sie dem Engel, den sie liebt? Oder muss sie auch gegen ihn kämpfen, um die Menschheit zu retten?
(Quelle: Verlag)




Die ersten beiden Bände der Angelfall Trilogie gefiel mir sehr gut und als der dritte Band "Angelfall: Am Ende der Welt" angekündigt wurde, stand für mich sofort fest, dass ich den letzten Band auch noch lesen muss. Ich wollte unbedingt wissen, ob es für die Menschentochter Penryn und den Erzengel Raffe noch ein Happy End geben wird.

Der Schreibstil der Autorin Susan Ee gefiel mir wieder sehr gut. Das Buch war sehr fließend und unterhaltsam geschrieben. So hatte ich den Abschlussband auch in wenigen Tagen verschlungen. Ein großes Manko waren wie im zweiten Band die Längen, die sich leider immer mal wieder in die Geschichte einschlichen. Geschrieben wurde der dritte Band wieder aus der Sicht der Protagonistin Penryn, die mich an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben ließ.

Penryn ist zusammen mit ihrer Schwester Paige und Raffe, Uriel und seinen Heuschrecken entkommen. Doch sind sie noch nicht in Sicherheit und Raffe muss sich immer noch eine Flügel wieder annähen lassen. Dann kann er um den Posten als Botschafter kandidieren und die Menschen von den Engeln und besonders Uriel befreien.

Auch der dritte Band schließt nahtlos an die Geschehnisse des Vorbands an und führte mich auch an deutlich düsterere Orte als bisher. Es blieb auch nicht immer unblutig, was sich aber durch die gesamte Reihe zieht. Immerhin ist es ja auch eine Engel-Apokalypse und diese Stimmung merkt man auch deutlich beim Lesen des Buchs.

Mit dem Ende der Reihe bin ich sehr zufrieden und ich wäre so nicht darauf gekommen, aber ich habe meinen Wunschausgang der Geschichte bekommen und es bleibt auf jeden Fall noch genug übrig, um sich die Story ein bisschen weiter zu spinnen. Ich hoffe sehr darauf, dass die Autorin noch weitere Geschichten schreiben wird. Dann darf es auch mal weniger blutig sein.




"Angelfall: Am Ende der Welt" ist ein gelungenes Ende der Engel-Reihe und ich bin sehr zufrieden mit dem Ausgang. Zwischendurch gab es wieder ein paar Längen, aber im Großen und Ganzen hat mir der Band gefallen und ich freue mich schon auf hoffentlich viele neue Bücher der Autorin.


Ich vergebe 4 Punkte.

Danke an Heyne für das Rezensionsexemplar.




Band 1: Angelfall: Nacht ohne Morgen ---> Rezension
Band 2: Angelfall: Tage der Dunkelheit ---> Rezension
Band 3: Angelfall: Am Ende der Welt


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.