Freitag, 9. März 2018

Jenny Han - To all the boys I’ve loved before


Autorin: Jenny Han
Titel: To all the boys I’ve loved before
Preis: 16,00€
Seiten: 352
Verlag: Hanser
Erscheinungstag: 25. Juli 2016
Teil einer Reihe: 1/3








Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …
(Quelle: Verlag)




Den ersten Band der gleichnamigen "To all the boys I’ve loved before" Reihe habe ich bereits letztes Jahr im Februar gelesen, kam aber nie dazu die Rezension zu schreiben. Und je mehr Zeit verging, desto mehr hatte ich vergessen bzw. die Gefühle die ich beim Lesen spürte, waren nicht mehr so gut abrufbar.

Deshalb - und weil der dritte Band jetzt die Tage erscheint - habe ich mich entschieden mir nochmal das Hörbuch anzuhören um so wieder in die Geschichte abzutauchen und endlich mal den zweiten Band zu lesen, der schon gut ein Jahr auf dem SuB steht.

Den Schreibstil von Jenny Han fand ich sehr fließend und angenehm geschrieben. Aber auch die Vertonung von Leonie Landa gefiel mir sehr gut. Beides hatte ich ja jetzt im Vergleich und ich finde man kann das Buch sehr gut lesen, aber auch hören. Geschrieben bzw. erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Lara Jean.

Diese hatte bisher eigentlich kein nennenswertes Liebesleben, bis jemand überraschend ihre fünf Liebesbriefe an die Jungen schickt, in die Lara Jean heimlich verliebt war. Diese Briefe schrieb sie, um sich sozusagen zu entlieben. Unter anderem gehört Josh, der Freund ihrer Schwester und Nachbar von Lara Jean zu den Empfängern eines Briefs.

Auch Peter Kavinsky bekommt einen Brief und um vor Josh ihr Gesicht zu wahren, geht sie mit Peter eine Fake-Beziehung ein. Aber das macht alles nur noch verwirrender für Lara Jean, denn ihre Gefühle für Peter kommen zurück und dieser will doch eigentlich nur seine Ex-Freundin eifersüchtig machen.

Ich habe es wieder sehr genossen in die Geschichte rund um Lara Jean und ihr Liebesleben einzutauchen. Auch war es super entspannend dem Hörbuch zu folgen und ich kann endlich mit frischen Erinnerungen mich auf den zweiten Band stürzen.




"To all the boys I’ve loved before" konnte mehr sehr gut unterhalten und endlich kann ich den zweiten Band lesen und ich bin jetzt richtig angefixt. Besonders da der dritte Band ja auch die nächsten Tage endlich erscheinen wird.


Ich vergebe 4 Punkte.






  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.