Freitag, 23. März 2018

Lara Adrian - For 100 Days: Täuschung


Autorin: Lara Adrian
Titel: For 100 Days: Täuschung
Preis: 10,00€
Seiten: 384
Verlag: LYX
Erscheinungstag: 24. April 2017
Teil einer Reihe: 1/3








Drei Monate Housesitting in einem Luxus-Apartment in Manhattan - Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen, schlägt sie sich doch gerade so mit ihrem Kellnerjob durch. Avery betritt eine atemberaubende Welt der Dekadenz - die Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das Penthouse ihres neuen Domizils bewohnt, erweckt ungeahnte geheime Sehnsüchte in ihr. Doch ihre Vergangenheit droht Avery schon bald einzuholen und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu zerstören ...
(Quelle: Verlag)




Dieses Buch lag schon etwas länger auf meinem SuB, nachdem ich es günstig als Mängelexemplar gekauft habe und im Februar wollte ich es dann unbedingt lesen. Alle drei Bände sind ja auch bereits erschienen und so könnte ich ja auch jederzeit weiterlesen, wenn ich das wollen würde und die anderen Bände gekauft habe.

Lara Adrians Schreibstil war sehr fließend und fesselnd. Ich hing bereits nach den ersten Kapiteln an der Geschichte und wollte immer unbedingt weiterlesen. Die Geschichte hatte einfach eine Sogwirkung, die mich nicht losließ. Geschrieben war der erste Band aus der Sichtweise der Protagonistin Avery.

Diese steht plötzlich ohne Wohnung dar und bekommt von einer ihr unbekannten Frau ihre Wohnung zum Housesitting überlassen. Das fand ich ein bisschen unglaubwürdig, denn wer würde einer fremden Frau einfach so die Wohnung für ganze drei Monate überlassen? Auch wenn dieser eine Freundin angesprungen ist und sie dringend jemanden für den Job braucht. Und dass sie diese Person ausgerechnet in einer Barkeeperin findet.

Aber darüber habe ich hinweg gesehen, denn sonst hätte Avery Dominic nicht kennen gelernt. Dieser wohnt im Penthouse des Gebäudes, in dem vorübergehend wohnt. Beide spüren sehr schnell die Anziehung zwischen sich und fangen etwas an. Doch beide sind nicht ganz ehrlich zueinander und dies kann sie beide sehr schnell auseinander bringen. Näher möchte ich nicht auf den Inhalt eingehen, denn ich möchte nicht spoilern.

Ein weiterer Kritikpunkt sind die vielen Sexszenen. Ich habe nicht gegen sie und lese ja sehr gerne New Adult und Erotikromane, doch hier in "For 100 Days" waren es mir eindeutig zu viele. Alle paar Seiten waren sie schon wieder im Bett, in der Limo und sonst wo und ich hoffe sehr, dass sich das im zweiten und dritten Band ändern wird.




"For 100 Days: Täuschung" gefiel mir sehr gut, bis auf zu viele Sexszenen. Diese nahmen einfach überhand und ich hoffe sehr darauf, dass in Band 2 und 3 diese nicht mehr so zahlreich auftreten werden.


Ich vergebe 3 Punkte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.